zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

17. Dezember 2017 | 22:58 Uhr

Weniger Autoverkehr : Ruhigeres Wohnen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Von einer Entlastungsstraße profitieren die Husumer in der Mommsenstraße und im Mühlenweg. Letzterer soll in diesem Jahr eine neue Teerdecke erhalten.

Die Entlastungsstraße Buschkamp zwischen der Flensburger Chaussee und der Bundesstraße Schleswiger Chaussee wird von den Autofahrern gut angenommen. So heißt es zumindest aus der Stadtverwaltung. Ziel dieser neuen Verbindungsstrecke ist es unter anderem, die Mommsenstraße und den Mühlenweg zu entlasten. Diese beiden Straßen wurden bisher stark in Anspruch genommen. Insbesondere Autofahrer, die aus Richtung Schleswig kamen und in das Gewerbegebiet wollten, wählten die Mommsenstraße. Aus Dreimühlen oder Rödemis kommend wurde aus diesem Grund der Mühlenweg stark beansprucht.

Bei einer Umfrage unter Anwohnern der Mommsenstraße gab es allerdings unterschiedliche Einschätzungen. „Es hat eine leichte Verbesserung gegeben“, meinte eine Husumerin, die seit sechs Jahren an dieser Adresse lebt. „Doch, ich glaube schon, dass der Verkehr merklich zurückgegangen ist“, befand Claudia Thomsen. Sie schaut mehrmals in der Woche bei ihrer Schwiegermutter in der Mommsenstraße vorbei. „Die Veränderung kann man morgens und abends beim Berufsverkehr ausmachen“, so Thomsen weiter. Nicht zufrieden ist ein Anlieger. „Ich kann nicht sagen, dass es eine spürbare Veränderung gegeben hat“, betonte der 73-Jährige. „Aber vielleicht braucht es ja bei den Autofahrern noch eine Weile, bis sich die neue Verbindungsstrecke herumgesprochen hat.“ Dagegen steht für Marion Boysen fest: „Der Autoverkehr hat sich definitiv verringert.“ Mehrmals am Tag geht sie mit ihren Hund spazieren und bekommt daher den Autoverkehr mit. „Außerdem muss ich jeden Morgen die Mommsenstraße überqueren, wenn ich zu meiner Mutter gehe.“ Früher hätte sie dabei aufgrund einer gefühlt „fast unendlichen Autoschlange“ lange gewartet. „Doch jetzt muss ich mir darüber keine Gedanken mehr machen.“ Und: Im Mühlenweg sei eine leichte Entlastung festzustellen“, lautete der Kommentar eines älteren Anwohners.

Tatsächlich hatte aber die Mommsenstraße die Hauptlast zu tragen. Im Husumer Bauamt gibt es Überlegungen, zum Jahresende eine Verkehrszählung vorzunehmen, erklärte Mitarbeiter Klaus Lorenzen. Auch er geht davon aus, dass die neue Verbindungsstrecke bei den Autofahrern noch bekannter werden muss. „ Da der Verkehr auf jeden Fall geringer geworden ist, werden wir in diesem Jahr im Mühlenweg die obere Teerdecke erneuern“, kündigte er an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen