Totale Mondfinsternis : Roter Mond über dem Husumer Dockkoog

dpa_148d0c00be2dd511

Wer das Naturereignis in Gemeinschaft erleben will, kann das direkt an der Nordsee machen.

shz.de von
26. Juli 2018, 16:00 Uhr

Ein ganz besonderes Naturereignis steht bevor: Die längste totale Mondfinsternis dieses Jahrhunderts gibt es am Freitag, 27. Juli, um 21.30 Uhr kurz nach Mondaufgang – und die Wettervorhersage für Husum sieht so gut aus, dass man sie hier wohl auch verfolgen kann. Bis 23.13 Uhr zieht der Mond durch den Kernschatten der Erde und zeigt sich in einem für Vollmonde eigentümlich tiefroten Farbton. Der völlige Austritt aus dem Kernschatten dauert noch eine weitere Stunde.

Und wie erlebt man dieses Naturschauspiel am besten? Vielleicht genießt man diese Mondfinsternis bei einem späten Abendessen in fröhlicher Runde, mit der Familie oder in romantischer Zweisamkeit in einem Restaurant mit der Möglichkeit, draußen zu sitzen. Wichtig aber: Eine freie Sicht nach Südosten sollte unbedingt vorher überprüft werden, sonst ist der gesamte Aufwand vergeblich.

Eine attraktive Alternative bietet ein loses Treffen am Dockkoog neben dem Bistro „WunderBar“. Dank Fernrohrunterstützung kann – neben dem Mond – dabei auch ein Blick auf die Planeten Jupiter und Saturn geworfen werden. Wer will, kann gerne sein eigenes Fernrohr mitbringen.

Im Sommer wandert der Mond nachts sehr tief über den Himmel. Für die Finsternis wird daher ein notwendigerweise freier Blick auf den Horizont im Südosten benötigt. Wegen der geringen Höhe eignet sich dieses Schauspiel jedoch für Fotos des farbintensiven Mondes mit Objekten der sommernächtlichen Landschaft im Vordergrund.

Wenn der Mond am Freitagabend stark rötlich gefärbt am Horizont aufsteigt ist sein Eintritt in den Erdschatten für Deutschland nicht sichtbar schon geschehen. Die Verfärbung während der Totalitätsphase bleibt für eindreiviertel Stunden – ein Jahrhundertrekord – deutlich auffallend. Während der Mond danach aus dem Kernschatten wandert, den unser Planet sonst ungestört und unbemerkt in den Weltraum wirft, verblasst die rotbraune Farbe und macht einem dunklen Schatten Platz. Diese Phase dauert bis    nach     Mitternacht: bis um 0.19 Uhr. Der Austritt aus dem deutlich schwächeren Halbschatten der Erde und damit das Ende der gesamten Mondfinsternis ist um 1.30 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen