zur Navigation springen

Strandsport in St. Peter-Ording : Riesiger Sportplatz direkt am Meer

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Vom einfachen Spazierengehen bis zum rasanten Strandsegeln und Kite-Surfen reicht die Palette der Aktivitäten am Strand von St. Peter-Ording. Auch Reiter kommen auf ihre Kosten.

von
erstellt am 05.Aug.2015 | 13:00 Uhr

Zum einen verfügt er über reichlich Platz zum Toben, Spielen und Entspannen, zum anderen über ausreichend Freiraum für vielseitige sportliche Aktivitäten: Im Hochsommer findet jeder Urlauber am langen, breiten St. Peter-Ordinger Strand genug Platz für sein Hobby. Während die einen im Strandsegelwagen oder im Kitebuggy über den Sand rollen, flitzen die anderen im Katamaran oder kite- bzw. windsurfend über die Meeresoberfläche. Bedeutend langsamer bewegen sich die Jogger, Walker und Spaziergänger am Spülsaum und die Schwimmer im Wasser. Einige Meter landeinwärts bietet der Sandstrand Spielfelder für Beachvolleyball und -fußball. Und natürlich gehören in St. Peter-Ording auch Strandgymnastik und Strandspiele zu den Klassikern des Sommers. Das breite Spektrum wird vervollständigt vom sprichwörtlichen Glück der Erde, das auf dem Rücken der Pferde liegt, denn auch das Reiten am Strand ist möglich.

Für Strandsegler und Kitebuggyfahrer sind die Bedingungen auf dem St. Peter-Ordinger Strand ideal. Im abgegrenzten Gebiet zwischen den Badestellen Bad und Ording können beide Gruppen ihren flotten Hobbys nachgehen – vom Anfänger im Rahmen von Kursen bis zum Hobby- oder Profi-Strandsegler mit Lizenz. Auch Regatten sowie deutsche und internationale Meisterschaften werden in St. Peter-Ording ausgetragen. Die Strandsegler treten bereits seit Jahrzehnten auf der Strandsegelregattastrecke südlich der Badestelle Bad gegeneinander an, die Kitebuggyfahrer auf der Strecke zwischen Bad und Ording. Das Kursangebot ist entsprechend groß. Außerhalb der Kurse dürfen die Strandstrecken nur von Mitgliedern des Yachtclubs St. Peter-Ording (YCSPO) mit Strandsegel-Pilotenschein und von Mitgliedern der German Parakart Associaton (GPA) mit gültiger Fahrlizenz befahren werden.

Auch den Kitern und Windsurfern gilt St. Peter-Ording als eines der Top-Reviere in Deutschland. 400 Meter breit ist die Surfschneise zwischen den Badestellen Bad und Ording. In diesem Bereich des Strands treffen sich die besten Kiter jährlich zum Kitesurf World Cup. 2015 ist dies bereits zum zehnten Mal eine gute Gelegenheit, den schnellen Sport mit akrobatischen Einlagen aus der Nähe zu betrachten. Vom 21. bis zum 30. August wird sich die Elite miteinander messen. Die Zuschauer erwartet auch ein attraktives Rahmenprogramm. Daneben ist die Nordsee bei St. Peter-Ording bestens für das Brandungssegeln mit dem Katamaran geeignet. Auch die neue Trendsportart Stand-up-Paddling lässt sich hier erlernen.

Zum erfrischenden Bad oder zum Schwimmen geht es ins kühle Nordseewasser hinein. An allen fünf Badestellen St. Peter-Ordings können sich Gäste auf diese Art immer dann sportlich betätigen, wenn die Badeaufsichten die grüne Flagge am Mast der Wachstation gehisst haben. Als neue Aktion bietet die Tourismus-Zentrale an der Badestelle Ording in diesem Sommer zudem erstmals einmal wöchentlich Aqua-Fitness in der Nordsee an. Manche Sportart gewinnt am Strand durch das besondere Ambiente noch an Reiz. Besonders ausgeprägt ist dies beim Beachvolleyball. An allen Badestehen Spielfelder zur Verfügung, auf denen Mannschaften gegeneinander antreten können. Einmal im Jahr findet außerdem mit dem Beach Cup ein großes Turnier statt. Auf dem Beach-Soccer-Feld in Ording-Nord bietet die Tourismus-Zentrale ferner im Sommer einmal pro Woche Strandfußball an.

Daher Bewegung an der frischen Luft generell viel Spaß macht, gehören die Spaziergänger und Jogger genauso zum Bild wie die Nordic Walker. Für ihre Touren suchen sich letztere entweder einen beliebigen Zeitpunkt am Tag, oder sie schließen sich der morgendlichen Runde der Tourismus-Zentrale an, die dreimal pro Woche bis zum Strand führt. In den Sommermonaten sind außerdem die Strandgymnastik und die Strandspiele, die an fast allen Strandabschnitten unter der Woche täglich stattfinden, sehr beliebt.

Zwischen den Badestellen Süd und Böhl sind Strandausritte erlaubt. Für eigene Pferde sind dazu Reitplaketten erforderlich. Erhältlich sind sie in Verbindung mit einer Gästekarte in den Geschäftsstellen der Tourist-Information St. Peter-Ording sowie bei den Mitarbeitern an den Strandübergängen. Gruppenausritte werden außerdem von mehreren Reitanlagen angeboten.

Weitere Informationen zu Angeboten der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording am Strand sind unter www.st-peter-ording.de zu finden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen