Nach Pferde-Herpes : Reitbetrieb in Mildstedt läuft wieder

Vereinsmitglieder haben Ställe und Reithalle gründlich desinfiziert.
Vereinsmitglieder haben Ställe und Reithalle gründlich desinfiziert.

Nach einer umfassenden Desinfektion der Ställe und der Reithalle dürfen seit Montag, 11. April, wieder Reiter auf das Gelände.

shz.de von
12. April 2016, 11:00 Uhr

Großes Aufatmen beim Reit- und Fahrverein Mildstedt: „Seit dem 11. März ist bei den Pferden kein neuer Herpes-Fall mehr aufgetreten“, verkündete der Vorsitzende Dieter Friedrichsen erleichtert (wir berichteten). Dennoch wollten die Verantwortlichen auf Nummer sicher gehen und ließen eine umfassende Desinfektion der Gebäude vornehmen. Mit Schutzanzügen und Atemschutzgeräten besprühten die Vereinsmitglieder nicht nur die Ställe. „Auch in der Reithalle haben wir alles desinfiziert“, so Friedrichsen. Seit gestern dürfen die Reiter die Anlage wieder betreten. Damit endet eine über zwei Monate lange Durststrecke. „Ich bin guten Mutes, dass der Betrieb wieder vorankommen wird“, so Friedrichsen. Große Unterstützung bekam der Verein auch durch eine Spendenaktion der Reitgemeinschaft Augustenhof. Immerhin kamen dabei mehr als 2400 Euro zusammen. Am kommenden Wochenende veranstaltet der Reit- und Fahrverein in der Mildauhalle das Holzpferdturnier. Und am 22. Mai findet ein Tag der offenen Tür statt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen