Tag und Nacht Einsatzbereit : Regionale Leitstelle für die Amtswehr

Feuerwehr im Dauereinsatz:  wie hier in Schwabstedt, als die Treene übers Ufer trat.
Feuerwehr im Dauereinsatz: wie hier in Schwabstedt, als die Treene übers Ufer trat.

Amtswehrführer Tim Petersen bestätigt, dass zentrale Standorte im Amt Nordsee-Treene kommen. Geplant: Mildstedt, Hattstedt, Friedrichstadt, Schwabstedt und Witzwort. Die Kreisfeuerwehrzentrale soll aufgewertet werden.

Avatar_shz von
27. Juli 2014, 08:00 Uhr

22 Feuerwehren gibt es im Amtsbereich Nordsee-Treene mit seinen 27 Gemeinden und der Stadt Friedrichstadt. An der Wehrführerversammlung im alten Amtsgericht in Friedrichstadt nahmen 24 Feuerwehrchefs, ihre Stellvertreter und drei Jugendfeuerwehrwarte teil – der Saal war zur Freunde von Amtswehrführer Tim Petersen aus Seeth gut gefüllt. Die stellvertretende Amtsvorsteherin Eva-Maria Kühl aus Ostenfeld dankte den Aktiven für ihre stete Einsatzbereitschaft und der Sicherstellung der schwieriger werdenden Tagesbereitschaft. Das Ordnungsamt der Amtsverwaltung war vertreten durch Thomas Magnussen, die Stadt Friedrichstadt durch die zweite Vize-Bürgermeisterin Elke Kempkes (SSW). Gastgeber war die Stadtfeuerwehr Friedrichstadt unter Leitung von Birger Thomsen. An der Sitzung nahmen auch die beiden stellvertretenden Amtswehrführer Detlef Norden und Hans-Hermann Rudolph teil.

Markus Knoblauch stellte den „Löschzug Gefahrgut“ (LZG) vor. „Wir sind eine Institution des Kreises Nordfriesland zur Abwehr und Bekämpfung von Gefahrgutunfällen“, sagte er. Zur Zeit ist der Spezialzug noch in der Otto-Hahn-Straße in Husum untergebracht, angepeilt ist eine Verlegung zum Otto-Backens-Weg bei der Kreisfeuerwehrzentrale an der B 5. Es bestehen Ergänzungseinheiten in Tönning, Garding und Leck sowie in Westerland. Wenn auf Sylt eine größere Einsatzsituation besteht, nutzen die Rettungskräfte auch die Fährverbindung von der dänischen Insel Röm. Die Firmierung des Einsatzspektrums wurde vom früheren „ABC“ auf „CBRN“ – in Dänemark sind die entsprechenden Fahrzeuge mit CBN gekennzeichnet – geändert. Die Abkürzung steht für „chemisch, biologisch, radioaktiv, nuklear“. Knoblauch: „Heute finden wir bei den Einsätzen Chemie-Cocktails vor, die eine spezielle Vorgehensweise erfordern.“

Amtswehrführer Tim Petersen berichtete über die einzurichtenden Amtswehrführungsstellen – intern auch als „Regionale Leitstellen“ bezeichnet. Diese sind im Amt Nordsee-Treene in Mildstedt, Hattstedt, Friedrichstadt, Schwabstedt und Witzwort vorgesehen. Dazu wird es jetzt Treffen mit den jeweiligen Bürgermeistern und Wehrführern geben. Seitens des Kreisfeuerwehrverbandes teilte Vorstandsmitglied Johannes Christiansen mit, dass im September ein Seminar Pkw-Unfälle stattfinden soll.

Der Sicherheitsbeauftragte im Amtsbereich, Ludolf Schulz, teilte mit, dass er demnächst die Altersgrenze im aktiven Feuerwehrdienst erreicht. Die nächste Wehrführerversammlung ist für den 10. November in Horstedt vorgesehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen