zur Navigation springen

Familie rechtzeitig in Sicherheit gebracht : Reetdachhaus in Garding nach Großbrand zerstört

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Feuerwehr musste in Garding eine ganze Nacht lang das Feuer in einem Reetdachhaus am Norderring löschen. Der Eigentümer konnte seine Frau und die beiden Kinder rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Bis in den Morgen des Sonnabends, 22. November, dauerten die Löscharbeiten der Feuerwehren an. Ein Großbrand in Garding im Norderring 70 am Freitagabend war der Auslöser. Die Brandschützer in Garding erhielten vom Eigentümer eines Reetdachhauses am Norderring die Meldung. Der Familienvater des Hauses mit mehreren Ferienwohnungen meldete einen Brand an einer Ecke des Reetdaches. Die Wehren aus Garding, Welt und St.Peter-Ording rückten an. Der Einsatzleiter Matthias Trapp berichetete, dass sich der Brand von der einen Ecke des Reetdaches allerdings schnell ausbreitete. Daher wurde Blaujacken aus Tetenbüll nachgeordert. Bereits eine Stunde nach der Alarmierung war das Reetdach zur Hälfte niedergebrannt. Das Feuer breitete sich auf den hinteren Bereich des Hauses aus. Der Eigentümer konnte seine Frau und beiden Kinder rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die Ursache des Brandes und die Schadenhöhe sind bislang noch unklar. Ein Feuerwehrmann wurde bei dem Brand leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen