Theater in Drelsdorf : Rasante Komödie mit Laienspielgruppe

Sie freuen sich auf zwei Aufführungen im Drelsdorfer Krog: die Hobby-Darsteller der Laienspielgruppe Drelsdorf.
Sie freuen sich auf zwei Aufführungen im Drelsdorfer Krog: die Hobby-Darsteller der Laienspielgruppe Drelsdorf.

Die Laienspielgruppe Drelsdorf präsentiert ein rasantes Spiel mit Verwechslungen und Verwicklungen.

von
11. Oktober 2018, 10:26 Uhr

Drelsdorf | Wenn es Herbst wird, dann ist eines sicher: Die Darsteller der Laienspielgruppe Drelsdorf werden wieder für gute Laune sorgen. Seit einem halben Jahr proben sie ihr neues Stück ein: die plattdeutsche Komödie „Dartig Sekunnen“ von Hanna Frey, ins Niederdeutsche übersetzt von Jan Harrjes. Zweimal wird der witzige Einakter aufgeführt: am Freitag (26. Oktober), 20 Uhr, sowie am Sonntag (28. Oktober), 15 Uhr, jeweils im Drelsdorfer Dörpskrog. Karten gibt es nur an der Kasse.

Viel Spaß haben die Darsteller selbst während ihrer Übungsabende. Auf jedes Wort und jede Geste achtet seit Jahren Topuster Herbert Großkreutz. Unbarmherzig schreitet er ein, wenn jemand patzt. Doch er selbst ist meist der erste, der sich das Lachen nicht verkneifen kann. „Es sind gerade die kleinen Versprecher oder Hänger, die für spontane Improvisationen und herzhaftes Gelächter sorgen“, verrät Regisseur Uwe Hansen.

Zum Inhalt soll natürlich nur ein wenig verraten werden: Als Frührentner versucht sich Kalle Sandmeyer (Hauke Skrypski) an allerlei Hobbys. Seine bessere Hälfte ist gerade zur Kur, und Nachbarin Fanny (Katrin Hansen) schaut ab und zu bei ihm nach dem Rechten. Doch was sie miterleben muss, ist das reinste Chaos. Das nimmt nämlich mit dem Besuch des bekannten Reporters Charly Ruff (Timo Jessen) seinen Lauf. Der will für ein Boulevardblatt eine Geschichte zum Thema „Frühzeitig pensioniert“ schreiben. Aus Versehen kredenzt Kalle ihm statt eines gewünschten Mineralwassers sein gerade neu erfundenes Wachstums-Pflanzenmittel. Kaum ausgetrunken, fällt der Gast in einen Tiefschlaf. Danach ist er überhaupt nicht mehr der alte. Bewusstseinsverändernde Anfälle stellen sich ein. Die dauern zwar nur dreißig Sekunden, haben es aber in sich. Sein Pech nur: Der Gastgeber weiß das Rezept nicht mehr, kann also auch kein Gegenmittel herstellen.

Ein rasantes Spiel mit mancherlei Verwechslungen und Verwicklungen nimmt seinen Lauf, in die auch noch Kalles Enkelin, Sandra Sandmeyer (Karina Carstensen), und Schwägerin Hilde (Kirsten Hansen) verwickelt werden. Bis zum Ende bleibt die spannende Frage offen: „Happy End oder nicht?“ Wie alles ausgeht, davon darf sich das Publikum selbst ein Bild machen. Auf jeden Fall, so versprechen die Spieler, wird es viel zu lachen geben.

Seit mittlerweile 42 Jahren gibt es die muntere Truppe mit derzeit 30 Mitgliedern. Dabei sind viele junge Leute. Die Förderung der plattdeutschen Sprache steht im Vordergrund. Theaterstücke oder Sketche werden im Team einstudiert und einmal jährlich vorgestellt. Gemeinsame Aktivitäten sorgen für Abwechslung und Geselligkeit.

Jeder kann die Spieler auch für Veranstaltungen engagieren. Wer selbst Interesse daran hat, als Schauspieler mitzumachen, ist jederzeit willkommen. Info: 04671/4790 (Hansen).



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen