Garding : Rasante Kicker-Premiere

Im nächsten Jahr gibt es wieder einen Wettkampf am Fußball-Tisch.
Im nächsten Jahr gibt es wieder einen Wettkampf am Fußball-Tisch.

16 Zweier-Teams lassen beim ersten Gardinger Kicker-Turnier die Bälle tanzen. Ein Gardinger Team schießt sich auf Platz drei.

23-2043818_23-55833437_1382108687.JPG von
22. Oktober 2018, 14:32 Uhr

Garding | Mit einem „Gut Shot“ gaben die amtierenden Kicker-Weltmeister im Mix Sabine und Björn Brose aus Hamburg pünktlich um 19 Uhr die vier Kickertische im Gardinger Veranstaltungszentrum frei, an denen bereits voller Erwartung 32 Hobby-Kicker standen, die aus ganz Schleswig-Holstein angereist waren. Sie wollten beim 1. Gardinger Kickerturnier einen der Pokale gewinnen. Die Gaarn-Kickers hatten dazu eingeladen, und 16 Teams, bestehend aus zwei Personen, hatten sich angemeldet. Es waren Herren- und Damen-Mannschaften, aber auch Mix-Mannschaften am Start. Drei Teams stellten allein die Gaarn-Kickers.

Einen furchteinflößenden Eindruck machten die drei Teams von der „Fälscherbande“ aus Rendsburg. Beim Einspielen hörte man manch einen sagen: „Gegen die haben wir keine Chance.“ Und ein Spieler meinte: „Da sind ja Frauen dabei, dann haben wir doch eine Chance“, was sich jedoch als Irrtum herausstellen sollte. Aber, wie Andreas Daniel als Turnierchef bei seiner Begrüßungsrede ausdrücklich betonte, sollte der Spaß im Vordergrund stehen. Das wurde dann auch in der Vorrunde gewährleistet. Denn es wurde nach dem Schweizer System gespielt, das heißt es traten gleichwertige Teams gegeneinander an. In der Vorrunde wurde an der Kicker-Platte um jeden Ball gekämpft, es schepperte und krachte, wenn ein Ball ins Tor einschlug. Es wurde gejubelt oder geflucht, wenn man mit einem siebten Tor die Partie für sich entscheiden konnte. Oft entschied hier nicht nur das Können, sondern auch ein bisschen Glück oder ein bisschen Pech im entscheidenden Moment. In den Pausen war Gelegenheit mit den Mix-Weltmeistern, die die Tische angeliefert hatten und die Turnierleitung komplett durchführten, zu plaudern und zu fachsimpeln.

Dann ging es direkt in die K.-o.-Runde. Auch dabei galt es wieder als erstes Team durch geschicktes und reaktionsschnelles Drehen an den Kickerstäben, sieben Tore zu schießen. Das Finale machte die Rendsburger „Fälscherbande“ unter sich aus. Team 2 siegte über Team 3. Im Spiel um den dritten Platz gewannen die „Seemanns“ aus Garding (Christian und Karsten Seemann) in einem spannenden Match gegen „Meggerdörp“.

Nach der Pokalverleihung gab es dann noch ein paar Spiele mit den Weltmeistern, die jedoch nicht einfach ihre Gegner vom Tisch fegten, sondern immer wieder auch Tipps gaben, wie man erfolgreicher spielen kann.

Andreas Daniel und Klaus Ehlers, die sich viel Zeit für die Organisation genommen hatten, freuten sich über die tolle Resonanz bei den Spielern und beim Publikum und sagten übereinstimmend, dass es im nächsten Jahr um die gleiche Zeit wieder ein Kickerturnier in Garding geben wird. Ein großer Dank geht abschließend an die Sponsoren, die das Turnier erst möglich gemacht haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen