zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

17. Dezember 2017 | 07:21 Uhr

Tönning : Programm für Hafengeburtstag steht

vom

Für die Festwoche im August sind zahlreiche Veranstaltungen geplant - vom Vortrag bis zum Kutter-Korso.

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 08:25 Uhr

Tönning | "Wir wollten etwas Anderes machen als das Übliche", erläuterte Tönnings Tourismus-Chef Torsten Kreß in der jüngsten Sitzung des Tourismus-Ausschusses der Eider-Stadt die Pläne für die Feier zum 400. Geburtstags des Hafens. Die Festwoche findet vom 5. bis 11. August statt. "Deshalb wird es diesmal keine Buden, Marktstände oder Ähnliches am Hafen geben", so Kreß weiter. "Wir planen eher kleinere Programmpunkte, die den Besuchern die Chance bieten, sich zu treffen und auszutauschen."

Dazu gehören Veranstaltungen, die eigentlich immer schon die Tönninger und ihre Gäste begeistert haben, etwa das Krabbenpulen im Packhaus, Fahrten mit dem Ausflugs-Schiff und die Grillabende mit Live-Musik auf dem Marktplatz. Diese Events wurden in das Konzept für den Hafengeburtstag integriert. Dazu gibt es Vorträge im historischen Packhaus, Lesungen und Bastelstunden in der Stadtbücherei und natürlich noch ganz besondere Glanzlichter - den Kutter-Korso der Fischer, das Packhaus-Festival und ein "Abschluss-Dinner" auf dem Marktplatz, das eben nicht mit Bratwurst und Ähnlichem auf-wartet, sondern von Ambiente und Speisen ein wirkliches Abendessen werden soll.

Außer dem 400-jährigen Bestehen des Hafens gilt es auch das Jubiläum des Eidersperrwerks zu begehen. Es feiert seinen 40. Geburtstag. Das Tönninger Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) lädt deshalb zum Besichtigen des Bau-werks und seiner Schiffsflotte ein. Das detaillierte Programm wird als Flyer hergestellt und ist bald in vielen Geschäften und natürlich der Tourist-Info kostenlos erhältlich.

Das Meerwasser-Freibad wurde saniert und wird am Pfingstsonnabend (18.) seine Pforten öffnen (wir berichteten), allerdings gegen Entgelt. Einen Tag der offenen Tür mit freiem Eintritt gibt es dann am Sonntag (26.) , am Tag der Kommunalwahl. Jacob Peters, Vorsitzender des Schwimmbad-Förderverein, nannte vor dem Ausschuss die Eintrittspreise, die jetzt sehr moderat ausfallen. Der Grund: Der Verein übernimmt die Kasse und beschäftigt vier Angestellte, die abwechselnd für den Eintrittskarten-Verkauf zuständig sind. Die Tageskarte für einen Erwachsenen soll drei Euro kosten, Kinder und Jugendliche zahlen 1,50 Euro und eine Familie mit eigenen Kindern ist mit sechs Euro dabei. Wer nur die Früh- oder Spät-Badezeit nutzt (5.30 bis 7.30 Uhr bzw. 21 bis 22.30 Uhr), muss jeweils 1,50 Euro berappen.

Vor Beginn der Sitzung informierten sich die Ausschuss-Mitglieder über den Sachstand im Schwimmbad. Die neue Filteranlage, für deren mächtige Tanks extra ein Gebäude errichtet werden musste, wurde von Schwimmmeister Dennis Domann ausführlich erklärt. Zudem führte Domann die Ausschuss-Mitglieder durch das Bad, das sich nahezu fertig zeigte - ein paar Details am brandneuen Kinderplantschbecken sowie einige Bodenarbeiten sind noch auszuführen, dürften aber bis zum Wochenende erledigt sein. Tourismus-Direktor Torsten Kreß stellte noch eine Planung für den Winter vor: Möglicherweise soll es dann eine Art Eislauf-Bahn auf dem hinteren Marktplatz geben. Es hat sich offensichtlich schon ein Betreiber gefunden, der die Kunststoffbahn (also ohne wirkliches Eis) betreuen wird. Dieses Projekt ist aber noch nicht ganz in "trockenen Tüchern", wie Kreß abschließend mitteilte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen