Lernen in Oldenswort : Privatschule auf der Zielgeraden

Freuen sich auf den Schulstart: (v. l.) Dirk Althof, Simone Tranzer, Regina Wilkens und Axel Liske.
Freuen sich auf den Schulstart: (v. l.) Dirk Althof, Simone Tranzer, Regina Wilkens und Axel Liske.

Die Genehmigung für die Privatschule in Oldenswort soll in diesen Tagen erteilt werden. 17 Schüler sind bislang angemeldet. Zwei Lehrer sind bereits engagiert.

shz.de von
23. Juli 2015, 12:00 Uhr

Kurz vor der Vollendung steht das Vorhaben, in Oldenswort eine Privatschule einzurichten. Sie soll die staatliche Einrichtung, die zum Ende des vergangenen Schuljahrs geschlossen wurde, ersetzen. „Wir erwarten die Genehmigung aus dem Kultusministerium in den kommenden Tagen“, erklärte die Geschäftsführerin der gemeinnützigen GmbH als Trägerin der Bildungseinrichtung, Simone Tranzer, bei einem Treffen mit rund 30 Vätern und Müttern, die ihre Kinder weiterhin im Dorf beschulen lassen möchten. Sie betonte, dass die von ihr in Kiel vorgelegten Unterlagen als genehmigungsfähig eingestuft worden seien. Dazu gehören das Konzept, die Stundenpläne sowie Vereinbarungen über die Nutzung des Schulgebäudes. Außerdem sei die Finanzierung des Vorhabens in den kommenden zwei Jahren gesichert. Erst danach werden öffentliche Zuschüsse gewährt.

Anschließend präsentierte die Kauffrau mit einer pädagogischen Ausbildung den Teilnehmern der Informations-Veranstaltung zwei neue Lehrer. Regina Wilken hat ihr Studium an der Flensburger Universität in den Fächern, Deutsch, Wirtschaft und Politik mit dem zweiten Staatsexamen abgeschlossen. Sie war zehn Jahre lang an verschiedenen öffentlichen Schulen tätig. Sie wird Deutsch, Mathematik sowie im Heimat- und Sachkunde unterrichten. Wie ihr Kollege Axel Liske lebt sie in Tönning. Der 59-jährige diplomierte Sportwissenschaftler mit einer therapeutischen Zusatzqualifikation wird den Schülern Sportunterricht erteilen. Außerdem wird er seine künstlerischen und handwerklichen Fähigkeiten in den Schulbetrieb einfließen lassen. Auch die beiden Pädagogen müssen noch vom Ministerium zugelassen werden. Neuer Mitgesellschafter des Schulträgers ist Dirk Althof. Er tritt die Nachfolge von Udo Bruhn an, der ausgeschieden ist.

„Ich bin zuversichtlich, dass wir noch rechtzeitig einen weiteren Lehrer gewinnen können“, sagte Simone Tranzer und verwies auf ihre vielfältigen Bemühungen. Weiterhin bestehen gute Kontakte zur Privatschule Mittelholstein und auch zur Flensburger Europa-Universität. Deren Anglistik-Studenten könnten möglicherweise als Referendare Englisch-Unterricht erteilen, denn der Gebrauch der Fremdsprache soll auch im täglichen Umgang miteinander trainiert werden.

In der lebhaften Diskussion mit den Eltern wurde deutlich, dass Interesse an einer Nachmittags-Betreuung besteht. Diesen Wünschen entspricht das Schulkonzept, denn gegen ein zusätzliches Entgelt wird neben einem Mittagessen auch eine Betreuung bei den Hausaufgaben und bei anderen Vorhaben angeboten. Auch ein Programm für die Ferien ist in der Planung. Schüler aus den umliegenden Ortsteilen haben weiterhin die Möglichkeit, den für die Kita eingesetzten Schulbus zu benutzen, versicherte Bürgermeister Frank-Michael Tranzer. Nach dem Ende der Sommerferien beginnt für alle Zweit-, Dritt- und Viertklässler der Unterricht. 17 Schüler sind angemeldet. Am 2. September sollen die Erstklässler mit einem Gottesdienst und einem Festakt in der Sporthalle eingeschult werden. Weitere Informationen unter www. privatschule-oldenswort.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen