zur Navigation springen

Auf Tournee : „Prinzen“-Pop in der Marienkirche

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Leipziger Musiker kommen im Rahmen ihrer Kirchenkonzert-Tournee auch nach Husum – für ein Konzert auf Tuchfühlung mit den Fans. Band-Mitglied Henri Schmidt erzählt, wie die Storm-Stadt auf die Liste kam.

von
erstellt am 25.Mai.2014 | 12:00 Uhr

„Die Prinzen“ kommen nach Husum – aber nicht in eines der üblichen Veranstaltungszentren: Im Rahmen ihrer diesjährigen Kirchenkonzert-Tournee spielen Sebastian Krumbiegel, Tobias Künzel, Wolfgang Lenk, Jens Sembdner, Henri Schmidt, Mathias Dietrich und Alexander Zieme am Dienstag, 2. September, ab 20 Uhr in der Marienkirche. „Husum ist der nördlichste Ort der Tour“, sagt Bariton Henri Schmidt, der schon seit 1989 dabei ist, als „Die Prinzen“ noch „Die Herzbuben“ waren. Erst 1991 haben sie sich umbenannt. „In der heutigen Besetzung spielen wir schon seit 23 Jahren.“

Keine andere deutsche Pop-Band ist für Konzerte in einem Gotteshaus so prädestiniert wie „Die Prinzen“: Durch ihre Gesangsausbildungen im Leipziger Thomanerchor und dem Dresdner Kreuzchor ist das Singen in Kirchen – durch Akustik-Instrumente unterstützt – für sie kein Experiment, sondern logische Fortführung einer Tradition. „Wenn wir nicht in Kirchen spielen, wer dann?“, so Schmidt. „Das erinnert uns an unsere Jugendzeit.“ Nach 2010, 2012 und 2013 sei das die vierte Kirchenkonzert-Tournee. Alle bisherigen Konzerte seien ausverkauft gewesen und auch von den Kirchengemeinden durchweg sehr positiv aufgenommen worden, zudem dadurch auch neues Publikum den Weg in die Kirche gefunden habe.

„Die aktuelle Tournee dauert vom 26. August bis zum 5. Oktober und umfasst 36 Orte“, sagt Schmidt. Montags sei Pause, dienstags bis sonntags würden die Konzerte gespielt. „Dann sind wir also noch ganz frisch, wenn wir in Husum gastieren.“ Wie sie denn überhaupt auf die Storm-Stadt gekommen seien? „Wir hatten vergangenes Jahr in einer Fernsehsendung erwähnt, dass wir diese Kirchenkonzerte machen“, erzählt Schmidt. „Da hat sich jemand gemeldet und zwei bis drei Kirchen vorgeschlagen, darunter auch die in Husum.“ „Die Prinzen“ nahmen daraufhin Kontakt mit Pastor Friedrich Mörs auf. „Einen Ortstermin haben wir auch schon gemacht. Wir müssen ja wissen, wie es in der Kirche aussieht – und die Crew muss die technische Situation kennen, wo es Strom gibt und so weiter.“ Mit 18 Leuten seien „Die Prinzen“ auf der Kirchenkonzert-Tournee unterwegs, neben den Musikern auch Techniker, Fahrer, Catering und so weiter. „Die Marienkirche“, so kann Schmidt daher aus eigener Anschauung sagen, „ist eine sehr hübsche Kirche – und Husum ein hübscher Ort.“

Die Kirchenkonzert-Touren seien ein Dankeschön an die Fans: „Wir kommen zu ihnen in die kleinen Orte, statt dass sie uns hinterher fahren“, sagt Schmidt. „Das sind Konzerte auf Tuchfühlung, angenehm und familiär. Nah dran am Publikum – es gibt in einer Kirche ja auch keine separaten Künstler-Eingänge.“ Dabei wird die anstehende Tournee wohl vorerst die letzte ihrer Art sein: „Nächstes Jahr wollen wir dann mal was anderes machen.“

Tickets für das Konzert gibt es in der Schlossbuchhandlung, Schlossgang 10, in Husum.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen