zur Navigation springen

Unbefristet : Post-Mitarbeiter in Nordfriesland im Streik

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Seit Donnerstag, 18. Juni, beteiligen sich auch in Husum, Bredstedt, Leck und auf Sylt Briefträger und Paketboten am bundesweiten Ausstand.

Der Streit zwischen der Gewerkschaft Verdi und der Deutschen Post AG hat Nordfriesland erreicht. Am Donnerstag, 18. Juni, schlossen sich Postler in Husum, Bredstedt, Leck und auf Sylt dem bundesweit seit 8. Juni laufenden unbefristeten Streik der Briefträger und Paketboten an. Zwei Drittel der Mitarbeiter aller Verbund-Zustellerbezirke beteiligen sich allein in Husum. Dort trafen sich die Beschäftigten am Morgen mit Verdi-Vertrauensmann Jens Carstens zur Streikversammlung, um anschließend zur zentralen Kundgebung nach Kiel zu fahren. Carstens stellte dabei klar, dass es bei der Auseinandersetzung nicht um mehr Geld und weniger Arbeit gehe: „Wir wehren uns gegen Vertragsbruch des Arbeitgebers und Einkommensklau durch Ausgliederung.“ Derweil stapeln sich nach Informationen unserer Zeitung in Westerland die Pakete. Die Empfänger erhalten ohne Zustellversuch von den wenigen verbliebenen Mitarbeitern eine Benachrichtigungskarte. „Die Kapazitäten sind erschöpft“, erklärte ein in Westerland tätiger Brief- und Postzusteller weiter. Ab heute kämen keine Pakete mehr nach Sylt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen