Aktueller Fall aus Friedrichstadt : Polizei warnt vor dubiosem Schlüsseldienst

Schlüsseldienste: Abzock-Firmen stellen Betroffenen unverhältnismäßige Kosten in Rechnung.

Schlüsseldienste: Abzock-Firmen stellen Betroffenen unverhältnismäßige Kosten in Rechnung.

Eine Frau erstattet Anzeige, nachdem der Austausch von drei Schlössern knapp über 5000 Euro kosten sollte.

von
31. August 2018, 10:39 Uhr

Husum/Friedrichstadt | Weil ihr die Leistungen eines Schlüsseldienstes in Friedrichstadt dubios vorkamen, hat eine Hauseigentümerin Anzeige erstattet. Das teilt die Polizei am Freitag mit und warnt nun vor dem Anbieter. 

Die Frau war am Dienstagmorgen im Internet auf die Seite eines Schlüsseldienstes mit einer 0800er-Nummer gestoßen. Es wurde ein Termin um 11.30 Uhr vereinbart. Ein junger Mann erschien dann um 12.15 Uhr und tauschte nach einigem hin und her (angeblich handelte es sich bei den eingebauten Schlössern nicht um Standartgrößen) drei Schlösser aus.

Als er die Rechnung präsentierte, wurde die 58-jährige Auftraggeberin misstrauisch: 5005,14 Euro sollte sie dem jungen Mann im Auftrag seiner Firma bezahlen. Da sein Kartenleser angeblich defekt war, forderte er die Hauseigentümerin auf, die Rechnung sofort in bar zu bezahlen. Die 58-Jährige gab daraufhin vor, Geld zu holen und fuhr mit dem Auto in die Innenstadt. Dort suchte sie Hilfe bei einem befreundeten Notar. Der junge Mann war ihr mit dem Auto gefolgt.

Letztendlich zahlte die Auftraggeberin die Rechnung nicht und erstattete Anzeige bei der Kriminalpolizei in Husum.

Die Polizei warnt vor dubiosen Schlüsseldiensten. Da Hilfesuchende oft versuchen über Suchmaschinen geeignete Firmen im Internet zu finden, sei dies für Betrüger besonders attraktiv. Die angezeigten Einträge suggerieren dem Suchenden, dass die Schlüsseldienste vor Ort ansässig seien. Dies sei erfahrungsgemäß nicht der Fall, heißt es von der Polizei. Kunden sollten lieber einen ortsansässigen Schlüsseldienst beauftragen.

Generell sollten Kunden niemals auf Sofortzahlungen eingehen. Seriöse Anbieter würden immer eine Rechnung ausstellen, die später überwiesen werden könne. Die vom Handwerker ausgehändigten Auftragsformulare sollten genau überprüft werden, bevor eine Unterschrift geleistet wird. Wer unsicher ist, solle eine Person des Vertrauens hinzuziehen oder die Polizei informieren. Verhaltensregeln und die Frage, wie viel eine Türöffnung zum Beispiel in Schleswig-Holstein tagsüber und nachts kosten darf, hat die Verbraucherzentrale zusammengefasst.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert