zur Navigation springen

Betrunken am Steuer : Polizei stoppt Raser auf der B 5

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Nach einer Verfolgungsfahrt von Breklum nach Hattstedt stellte eine Zivilstreife einen alkoholisierten Autofahrer. Wie sich herausstellte, hatte der 26-Jährige gar keinen Führerschein mehr - den hatte er schon wegen Trunkenheit am Steuer abgeben müssen.

Den richtigen Riecher hatten Beamte der zivilen Videostreife des Polizeiautobahnreviers vom Fachdienst Husum. Als sie am Mittwoch gegen 14.40 Uhr einen BMW auf der B 5 in Breklum an sich vorbeirauschen sahen, überlegten sie nicht lange. Sie wendeten ihren Zivilwagen und fuhren hinterher.

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Fahrzeug um einen älteren, getunten 325-iger BMW. Er wurde mit Kurzzeitkennzeichen, das kaum lesbar hinter der Windschutzscheibe lag, geführt. Der 26 Jahre alte Fahrer hatte weder eine Fahrerlaubnis, noch hätte er sich in seinem Zustand hinters Steuer klemmen dürfen: Er stand unter Alkoholeinfluss.

Die Verfolgungsfahrt der Beamten brachte einige Überraschungen. Kurz vor Verlassen der Ortschaft Struckum überholte der BMW nämlich über eine Sperrfläche und versuchte sich dann als „Lückenspringer“. Wie die Polizei berichtet, fuhr der Mann mit Geschwindigkeiten bis zu 140 km/h und immer wieder im Zickzack hinter anderen Autos. Er hielt keinerlei Sicherheitsabstände ein und überholte schließlich noch in einer lang gezogenen Linkskurve im Überholverbot. Ein Hinterrad war defekt. In Hattstedt konnte das Auto gestoppt werden. Der Fahrer gab lediglich an, dass er sich das eiernde Hinterrad auf einem Parkplatz geholt habe, als ihm das Fahrzeug mit dem Heck ausgebrochen sei.

Neben den Ordnungswidrigkeiten – zu schnelles Fahren, unzulässiges Überholen, unzureichender Sicherheitsabstand, nicht ausgefüllter Fahrzeugschein, unzulässige Umbaumaßnahmen am Fahrzeug – stand der Fahrer auch offensichtlich unter Drogeneinfluss. Ein Atem-Alkoholtest ergab einen Wert von 1,87 Promille. Nach eigenen Angaben hatte der Fahrer am Vorabend Marihuana konsumiert. Im Besitz einer Fahrerlaubnis ist er seit Jahren nicht mehr, da er diese wegen Trunkenheit im Straßenverkehr schon abgeben musste. In der Polizeistation Hattstedt wurde dem Mann Blut entnommen. Das Auto blieb verschlossen am Anhalteort stehen. Der Mann muss sich nun in einem Gerichtsverfahren verantworten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen