zur Navigation springen

Ärgerlicher Bürgermeister : Plötzlich war die Hecke weg

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Der Ausbau der K 135 in Schwabstedt sorgt bereits im Vorwege für Ärger bei Anliegern. Selbst bei einem Gemeindevertreter standen plötzlich Leute vor der Tür, die seine Gartenhecke entfernen wollten.

Kommunalpolitiker und Zuschauer hielten sich sprichwörtlich die Waage – jeweils zwölf nahmen an der jüngsten Gemeinderats-Sitzung von Schwabstedt teil. Mit 40 Minuten wurde intensiv über die Umgestaltung des Freibades gesprochen. Hierbei ging es um die Absegnung der zuvor im Wirtschafts-, Verkehrs- und Tourismusausschuss gefassten Beschlüsse (wir berichteten). Lothar Hoffmann (CDU) wollte die Beschlüsse bis Juni zurückstellen. Bürgermeister Jürgen Meyer (FDP) sprach sich dagegen aus. Finanzausschuss-Vorsitzender Wolfgang Gottschlich (FDP) ergriff das Wort: „ Wir haben das in den Ausschüssen beschlossen, Ich bin für die Umsetzung.“ Ausschussvorsitzende Eike Hansen (WGS): „Es handelt sich bei den angedachten und im Ausschuss beschlossenen Maßnahmen um Ausgaben von lediglich 1500 Euro, die sich im Übrigen durch Vermietung von alleine bezahlt machen.“ Der Gemeindechef forderte vier Abstimmungen. Die Anschaffung von vier Sonnensegeln, von vier Liegen, einer Dinorutsche und der Zur-Verfügung-Stellung der Liegewiese wurde mit Mehrheit zugestimmt. Die Eintrittspreise für das beliebte Flussfreibad – das im Sommer unter Leitung von Gerd Delle und DLRG-Rettungsteam bewacht wird – gelten unverändert seit 2009: Familienjahreskarte 40 Euro, Einzeljahreskarte Erwachsene 25 Euro, Tageskarte Erwachsene zwei Euro, Tageskarte für Jugendlich bis 18 Jahre ein Euro.

Soll der Saal im Treenehaus erst nach der Dachreparatur saniert werden? Die Mehrheit sprach sich dafür aus. Dann rief der Gemeindechef Dagmar und Gerd Delle nach vorne und belohnte sie mit einem Blumenstrauß: Dagmar Delle war Vorsitzende des Seniorentreffs im Kirchspiel Schwabstedt und gab ihr Amt kürzlich ab. Gerd Delle verdient nicht nur großes Lob als Wachleiter der DLRG-Rettungsstation, sondern auch für sein großes Engagement als Sozialausschuss-Vorsitzender. Kürzlich war er enttäuscht von seinem Amt zurückgetreten. Im Zuge der Nachbesetzung wurde Gerd Delle (CDU) in der jetzigen Gemeinderats-Sitzung erneut einstimmig in dieses Amt gewählt. Diskutiert wurde ein Anliegen von Bürgern aus dem Ortsteil Hollbüllhuus – und dazu wie folgt entschieden: Der Bürgersteig wird nicht verlängert, es werden keine weiteren Lampen aufgestellt. Einstimmig beschlossen: Nach zwei Jahren soll Anfang September wieder das Straßendorffest stattfinden.

Holger Schwerdt (SPD) kritisierte: „Im Zuge des geplanten K-135-Ausbaus sind einige große Bäume gefällt worden – und es sind ohne Absprachen Hecken entfernt worden.“ Verärgerung beim Bürgermeister: „Da scheinen Absprachen nicht eingehalten worden zu sein. Auf alle Fälle sind eindeutig Dinge passiert, über die nicht gesprochen wurde.“ Gemeinderat Gottschlich, selbst Anlieger und Betroffener, berichtete dazu: „Ich war erstaunt, dass da plötzlich einer vor unserer Haustür stand und sagte, dass er mal eben die Hecke wegnimmt. Das geht gar nicht, diese Hecke gehört zu meinem Grundstück.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen