St. Peter-Ording : Piraten entern die Stadt

Kämpfen und feiern wie die Seeräuber: Die Besucher sind live dabei – und können auch mitmachen.
Kämpfen und feiern wie die Seeräuber: Die Besucher sind live dabei – und können auch mitmachen.

Vom 26. bis zum 31. Oktober bieten „Seeräuber“ in St. Peter-Dorf in Lagern und auf Märkten einen Einblick in ihr Leben.

shz.de von
08. Oktober 2017, 11:00 Uhr

Vom 26. bis zum 31. Oktober erobern Piraten den Ortsteil Dorf in St. Peter-Ording. Während der Piratentage werden Straßen und Plätze zu Märkten und Lagern, in denen bunt gekleidete Freibeuter so manchen Kampf ausfechten, um Ware feilschen, Geschichten erzählen, musizieren oder am offenen Feuer ihr rustikales Essen zubereiten. Das abwechslungsreiche Programm lädt Gäste von nah und fern ein, sich beim gemütlichen Flanieren in uralte Zeiten versetzen zu lassen.


Piratenlager und -markt im Dorf


Seitdem Captain Jack Sparrow die Meere der Karibik in schöner Regelmäßigkeit erobert, stehen Piraten bei Klein und Groß hoch im Kurs. Darum ist der Blick hinter die Kulissen des abenteuerlichen Piraten-Daseins besonders beliebt, vor allem, wenn man dabei dessen verschiedenste Facetten kennenlernen kann. Die Veranstalter erwarten großen Andrang, wenn ein Piratenlager und -markt in St. Peter-Dorf seine Zelte aufschlägt und von Gestalten in schaurigen Kostümen bevölkert wird. Zumal sich der Umfang des Fests im Vergleich zum vergangenen Jahr deutlich vergrößert. Während sich das große Piratenlager rund um die Historische Insel ausbreitet, zieht sich der Piratenmarkt über die benachbarten Parkplätze sowie entlang der Straße Südstrand – und überall tummeln sich Seeräuber auf Landgang. Sie verkaufen deftige Speisen, süffige Getränke und Utensilien des täglichen Piratenbedarfs.

Wer möchte, kann selbst ins Piratenleben einsteigen, sich verkleiden, sich mit einer Armbrust ausrüsten oder seine eigene Waffe schmieden. Besucher können rauen Gesängen oder spannenden Geschichten lauschen, die sich auf See oder an Land zugetragen haben. Und wie es bei den Kämpfen und den Feiern eines wilden Seeräuberlebens zugeht, kann man live verfolgen – und manchmal sogar mitmischen.


Öffnungszeiten des Marktes


Donnerstag, Freitag, Sonntag, Montag und Dienstag, jeweils von 11 bis 20 Uhr, am Sonnabend von 11 bis 22 Uhr.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen