Beste Plätze zu gewinnen : Phantome geistern auf den Grachten

Die abenteuerlichsten Konstruktionen beteiligen  sich  am Lampionkorso auf den Grachten der Stadt.
Die abenteuerlichsten Konstruktionen beteiligen sich am Lampionkorso auf den Grachten der Stadt.

Ein buntes Programm erwartet die Besucher des dreitägigen Friedrichstädter Lampionfestes. Leser der Husumer Nachrichten können einen Logenplatz im Strandkorb beim abendlichen Bootskorso gewinnen.

Avatar_shz von
17. Juli 2014, 19:00 Uhr

Wenn Lokomotiven baden gehen, Phantome über Grachten geistern oder wilde Wikinger per Floß die Stadt entern – dann ist es wieder so weit: Beim Lampionfest vom 25. bis 27. Juli herrscht im Holländerstädtchen Ausnahmezustand. Dann wird es bunt, laut und lustig, überbieten sich die Teilnehmer auf ihren herausgeputzten Booten beim nächtlichen Lampion-Korso auf den Grachten mit Einfallsreichtum, Witz und Originalität. Und Jury und Besucher haben nach der feuchtfröhlichen Parade die Qual der Wahl: Welches ist das schönste Boot? Mitmachen lohnt sich: Es winken attraktive Prämien. „So viele tolle Preise wie in diesem Jahr gab es noch nie“, freut sich Anke Stecher vom Friedrichstädter Tourismusverein, bei dem die Fäden für das Fest zusammenlaufen: „Unser Ziel ist es, dass jeder Teilnehmer einen Preis bekommt.“

Paddeln, rudern, den Motor anwerfen – jeder, der über ein wassertaugliches Fahrzeug verfügt und eine zündende Idee für ein Thema hat, ist willkommen. „Anmeldungen werden bis eine halbe Stunde vor dem Start entgegengenommen“, sagt Anke Stecher: „Wir schicken niemanden nach Hause, der mit einem schön geschmückten Boot kommt.“

Der Lampion-Korso auf den Grachten und das anschließende Feuerwerk über der Treene sind die Highlights der drei tollen Tage, an denen in der gesamten Altstadt gefeiert wird. Beim kurzweiligen Live-Programm auf dem Marktplatz und dem Budenzauber heizen schon zum Auftakt Samba Polizei, Wayne Morris und die Fiesen Friesen ein, geben sich anderntags die Coverband Shout und Roast Apple die Ehre. Die Kindermeile auf dem Stadtfeld lockt mit Spiel und Spaß. Radio Schleswig-Holstein bietet tagsüber eine Familien-Erlebniswelt, abends geht´s dann auf Party-Tour. Und wer zu später Stunde noch nicht genug hat, kann im Festzelt auf dem Stapelholmer Platz bis in die frühen Morgenstunden weiter feiern. Schnäppchenjäger kommen am Sonntag schon ab 6 Uhr früh beim Flohmarkt auf dem Eiland auf ihre Kosten. Um 10 Uhr findet ein Gottesdienst mit dem Gospelchor Crossline auf dem Marktplatz statt. Musik mit dem Duo Sünnschien, Kasperletheater, Kindermodenschau, Line-Dance – fast rund um die Uhr wird ein buntes Programm für Groß und Klein geboten.

„Das Lampionfest ist ein wichtiges Fest für Friedrichstadt. So etwas gibt es ganz Schleswig-Holstein nicht noch einmal“, stellt Bürgermeister Eggert Vogt fest, weiß aber auch: „Bei einer Open-Air-Veranstaltung steht und fällt alles mit dem Wetter.“ Bittere Erfahrungen hat man im vergangenen Jahr gemacht, als das Fest wegen eines Unwetters abgebrochen werden musste. „Das hat ziemlich viel Geld gekostet und ist so leider ein Defizitgeschäft geworden“, bedauert Vogt.

Für das umfangreiche Programm in diesem Jahr hat sich der Tourismusverein Friedrichstadt und Umgebung starke Partner und spendable Sponsoren mit ins Boot geholt, allen voran die Tiedemann Art Production, die ein Tandem-Springen mit „Promi-Schubser“ in Aussicht stellt, bei dem man aus luftiger Höhe auf Friedrichstadt hinabsegeln kann – den Adrenalin-Stoß gibt´s gratis dazu (Anmeldungen bei Yorck Vettereck, Telefon 0177/4221922, oder beim Friedrichstädter Tourismusverein). Mit Engagement dabei sind auch die Dithmarscher Brauerei, die Nospa und die Eiderstedter Strandkörbe, die den Hauptpreis beim Lampion-Korso, einen Strandkorb Modell „Nordsee“, spendieren.

Und einen Abend im Strandkorb beim Lampionkorso können die Leser unserer Zeitung im Rahmen unserer Aktion „Nordfrieslands beste Plätze“ gewinnen. Dazu muss nur beantwortet werden, wie viele Brücken es in Friedrichstadt gibt. Unter allen Einsendern wird ein Logenplatz im gemütlichen Strandkorb der Husumer Nachrichten verlost, für erfrischende Getränke ist gesorgt. Die Antworten müssen bis Mittwoch (23.) bei den Husumer Nachrichten, Markt 23, 25813 Husum, oder per E-Mail an kreisredaktion.husum@shz.de eingegangen sein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Info im Internet unter www.friedrichstadt.de.

 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen