zur Navigation springen

Engagement der Ehrenamtler : Pflege der friesischen Kultur

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Trachtentanzgruppe Hoorninger Doonsere vertritt den Verein über die Grenzen Langenhorns hinaus. Mitglieder stellten den aktuellen Kalender für 2015 mit historischen Aufnahmen vor.

Die Mitglieder des Arbeitskreises Dorfarchiv Langenhorn stellten den aktuellen Kalender für 2015 mit historischen Aufnahmen Langenhorns vor. An neun Abenden seien, so berichtete der Arbeitskreis-Chef Karl Ingwer Malcha, die Akteure zusammengekommen, um in der Nachforschung zu arbeiten und sich auszutauschen. Silke Schuldt sei dank Unterstützung der Gemeinde dabei, Fotos und Dokumente zu digitalisieren, sagte Malcha auf der Jahresversammlung des Friesischen Vereins Langenhorn „Fraische Feriin fun`e Horne“, die von der stellvertretenden Vorsitzenden, Christine Brinckmann, souverän geleitetet wurde. Der Vorsitzende Hellmut Lorenzen hatte wegen Krankheit absagen müssen.

Im Jahresbericht machte die Vize-Chefin deutlich, dass der Verein mit Leben gefüllt würde. Jeder habe die Möglichkeit, sich bei der Pflege der friesischen Kultur einzubringen. So gehören zur Trachtentanzgruppe Hoorninger Doonsere derzeit 20 Akteuren. Fünf Auftritte gehörten zu den Höhepunkten. Bei den Kindern sind 18 Mädchen und drei Jungen aktiv. Weitere Veranstaltungen waren: Lotto, Sommerfahrt zum Eidersperrwerk mit Abstecher in den Westküstenpark St. Peter-Ording und die Einweihung des Westerstegels. Die Schnack-Gruppe unter der Leitung von Käthe Hinrichsen trifft sich, um die friesische Sprache zu vertiefen.

Zudem wurden Radtouren gestartet. Werbung in eigener Sache hätten sie auf mehreren öffentlichen Veranstaltungen durchgeführt sowie drei Kirchenführungen. Im vergangenen Jahr habe es viele Anfragen von Bürgern gegeben, die eine Ahnenforschung interessiert.

Die Wahlen brachten keine Überraschungen. Jeweils einstimmige Wiederwahl hieß es für den ersten Vorsitzenden in Abwesenheit, die Stellvertreterin, Kassenwartin Petra Geyer, sowie Beisitzerin Irma Petersen und Beisitzer Uwe Henken. Bärbel Jensen ist neue Schriftführerin, Malena Autzen schied nach 21 Jahren aus. Pastor Guido Jäckel bedankte sich daraufhin explizit für das Engagement der Ehrenamtler – gerade im Bereich des Westerstegels war auch die Kirche Nutznießer. In das gleiche Horn stieß Beate Dopatka. Das Vorstandsmitglied des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes lobte die aktive Arbeit der Vereinsmitglieder und sicherte für die Zukunft Unterstützung zu.

Eine Kaffeetafel und musikalische Vorträge von Ose Johannsen sorgten für Belebung nachdem vorab eine Schweigeminute für die Verstorbenen – darunter auch Ehrenmitglied Magnus C. Feddersen, der seinerzeit in seiner Amtszeit als Vorsitzender die Tanzgruppe der Jugendlichen ins Leben gerufen sowie die Dorfchronik initiiert und herausgebracht hat, eingelegt.

Ab sofort gibt es den Jahres-Kalender des Vereins bei der Nospa und der VR-Bank Niebüll im Ort oder beim Wester-Koopmann.








zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen