Bunte Meile in Schwabstedt : Pfingstmarkt im Groß- und Miniformat

„Binnen- und Buten-Schwabstedter“ begegneten sich auf der langen, bunten Meile bei bestem Wetter.
„Binnen- und Buten-Schwabstedter“ begegneten sich auf der langen, bunten Meile bei bestem Wetter.

Begeisterte Besucher und Veranstalter bei der 127. Auflage des Schwabstedter Traditionsfestes - und die Jugendschutzkontrollen wurden von allen akzeptiert. Am gesamten Treene-Ufer lockte zudem am Pfingstsonntag ein Bürgerflohmarkt.

shz.de von
10. Juni 2014, 08:00 Uhr

Die Mischung machts. Ein leuchtendes Beispiel für Ausgewogenheit ist der Schwabstedter Pfingstmarkt, der zum 127. Male statt fand. Neben einer langen, bunten Meile des Traditionsfestes ist zudem zahlreiches Kulturprogramm vorhanden. Im abgedunkelten Dr.-Hans-Meyer-Heimatmuseum bezauberte der „Jahrmarkt en miniature“ die Besucher. Dort konnten die Gäste in aller Lebendigkeit unter Leitung von Simon Thomsen im Miniformat erleben, was sich draußen im Original abspielt. Alle kleinen Jahrmarktmodelle waren in Bewegung – angetrieben von Motoren.

Guten Zuspruch verzeichnete der große Kunsthandwerkermarkt mit Ausstellern aus dem gesamten Lande. Er startete zum 39. Male. Im Treenehaus hatte das DRK ein Cafe mit reichhaltigem Angebot. Am gesamten Treene-Ufer startete zudem am Pfingstsonntag, 8.Juni, ein Bürgerflohmarkt. Und zur Oldtimerausstellung rollten Kleinwagen aus dem gesamten Bundesland an. Das Feuerwerk auf der Treene lockte viele Schaulustige. Das Traditionsfest war am Pfingstsonntag, 9.Juni, bis 3 Uhr früh geöffnet. Am Pfingstmontag, 9. Juni, war bis 20 Uhr geöffnet.

Äußerst erfolgreich verlief das neue Verkehrskonzept: Der Verkehr, der in den Vorjahren regelmäßig fast gänzlich zum Erliegen kam, verlief diesmal dank einer Einbahnstraßenregelung in geordneten Bahnen – und bot freie Fahrt für Rettungswagen und Feuerwehr.

Neu waren auch die erstmals vorgenommenen Jugendschutzkontrollen. Uniformierte Beamte kontrollierten die jungen Gäste gemeinsam mit Ordnungsamt und Jugendamt am Pfingstsonntag, 8.Juni, zwischen 22.30 Uhr und 2.15 Uhr nachts. Sehr erfreulich: Die Akzeptanz für dieses Projekt war bei allen Besuchern vor Ort uneingeschränkt vorhanden. „Dieses große Traditionsfest ist immer wieder Treffpunkt der Binnen- mit den Buten-Schwabstedtern“, freute sich der Bürgermeister Jürgen Meyer auch, dass wieder Besucherzahlen im fünfstelligen Bereich erzielt wurden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen