zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

23. Oktober 2017 | 08:29 Uhr

Honky Tonk in Husum : Party-Zeit in 15 Lokalen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Beim 15. Honky Tonk Kneipenfestival wurde Live-Musik in der ganzen Stadt geboten. Die Stimmung

von
erstellt am 12.Apr.2016 | 13:00 Uhr

15 – 16 – 4 – 16: Das ist der Code für eine rauschende Musiknacht. Denn am Sonnabend, 16. April 2016, geht das 15. Honky-Tonk-Festival über die Bühnen der Storm-Stadt. Auch dieses Jahr sind wieder Bands am Start, die das erste Mal bei der großen Kneipensause in Husum spielen – wie beispielsweise Fuck Art, Let’s Dance!, Nyabinghia, Who is Louis oder Black Jack. Außerdem ist als neuer Spielort in diesem Jahr das Al Porto mit von der Honky-Tonk-Partie.

Die Gäste erwartet wie immer eine ausgedehnte musikalische Zeitreise, die alle Genres bedient, sowie eine Party-Zone, die auch die Vielfalt der hiesigen Gastronomie zeigt. In den meisten Lokalitäten ist von 20 bis 2 Uhr Showtime. Die Handgelenk-Bändchen, die als Eintrittskarten dienen, gibt es in der Tourismus- und Stadtmarketing Husum GmbH (Großstraße 27), der Buchhandlung Liesegang (Krämerstraße 12), bei der Firma Hans Carstens (Robert-Koch-Straße 32) sowie in fast allen beteiligten Honky-Tonk-Lokalen. Geboten werden 15 Livemusik-Konzerte und zwei DJs in 15 Lokalitäten sowie der kostenlose Bus-Shuttle-Service in Zusammenarbeit mit den Festival-Partnern Veolia Verkehr GmbH und der Rohde Verkehrsbetriebe GmbH. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0171/7455681 oder im Internet auf der Seite www.honky-tonk.de.

Natürlich sind alle Bands sehens-, hörens- und erlebenswert. Dennoch geben die Festival-Macher wie immer einige Tipps: Da wäre zum Beispiel die Indie-Pop-Band Fuck Art, Let’s Dance! im Speicher, die schon vor der ersten Veröffentlichung ihrer Songs 200 Konzerte gespielt hat, was eindrucksvoll ihre Live-Qualitäten belegt. Oder die dänisch-deutsche Elektropop-Band Who is Louis aus Aarhus mit ihrer aus Husum stammenden Sängerin und Songwriterin Greta Louise Schenk, die ebenfalls im Speicher ihren Auftritt hat. Und die Andersons mit ihrem Comedy-Rock aus Salt Lake City im US-Bundesstaat Utah, die die größten Hits der vergangenen Jahrzehnte in den Satteltaschen haben und nur zwei Akustikgitarren und einen Cajon benötigen.

Die große Abschlussparty bestreiten dann die Tonados. Wenn um 2 Uhr in den Kneipen die Verstärker vom Netz gehen, ist die Party in der Messehalle gerade auf dem Höhepunkt: Die Tonados gehören zu den bekanntesten Coverbands in Norddeutschland und haben sich auf zahllosen Konzerten einen hervorragenden Ruf als Party-Garant erspielt. Die sechsköpfige Gruppe aus Schleswig-Holstein schöpft aus einem großen Repertoire von Klassikern und den gängigen Titeln der aktuellen Charts. Die Vollblutmusiker bestechen durch Können und Leidenschaft. Jeder Titel wird authentisch präsentiert, ohne dabei auf die eigene Note und Improvisation zu verzichten. Ab 4 Uhr begrüßt das Partyvolk dann zusammen mit DJ Caschi den Sonntagmorgen.

Wo die einen feiern, kann es die anderen stören. Daher steht während der Veranstaltung der Lärmschutzbeauftragte unter Telefon 0171/7455681 zur Verfügung. Und jetzt – viel Spaß!

 

 

Alle Bands Auf einen Blick

Es treten auf (immer von 21 bis 2 Uhr, wenn nicht anders angegeben):

1 Alex Kitchen, Rote Pforte 12: Nyabinghia (Reggae & more)

2 Tante Jenny, Schiffbrücke 12: Geronimo (Power Rock ’n’ Pop)

3 Husum Pub, Schiffbrücke 5: Hamburg Gossenhauer (Partyklassiker, 70er & 80er Rock)

4 Osteria bei Peci, Hafenstraße 23: Biggs B Sonic (Rock ’n’ Roll)

5 Kulturzentrum Speicher, Hafenstraße 17: Fuck Art, Let’s Dance!  (Indie Pop aus HH) & Who is Louis (Electro Pop)

6 Fischhaus Loof, Kleikuhle 7 (20 bis 1 Uhr): Pure Invention (Acoustic Covers)

7 Al Porto, Kleikuhle 7: Eric Paisley (Gitarre & Gesang)

8 Hartmann’s Landküche, Neustadt 13: Cathrine Jauer & Band (Acoustic Rock)

9 Aristo’s Pub, Neustadt 39: Jackbeat (Rock-Oldies & Classics)

10 Sturm & Drang Club, Neustadt 58: The Andersons (Akustischer Comedy-Rock)

11 Sturm & Drang Lounge, Neustadt 58: DJ Fuzzy (All you can dance)

12 Husums Brauhaus, Neustadt 60-68 (20 bis 1 Uhr):  The Black Black Blacks (Disco & Pophits der 80er und 90er)

13 Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk,  Theodor-Schäfer-Straße 14-26, großer Saal: Black Jack (Rock-Pop-Classics)

14 TSBW, kleiner Saal: Joker (Rock, Pop, Partyklassiker – zwischen 21 und 2 Uhr im Wechsel mit Black Jack)

15 Messehalle, Am Messeplatz 16-18  (24 bis 4 Uhr): Tonados, davor  DJing, danach und in den Pausen  DJ Caschi
 



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen