zur Navigation springen

Vernetzt zur freien Fläche : Parkplatzsuche mit Erfolgsgarantie

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Mit unkonventionellen Maßnahmen will die Husumer Parkgemeinschaft den Wegfall der Stellflächen im abgerissenen City-Parkhaus kompensieren.

von
erstellt am 07.Feb.2017 | 07:00 Uhr

Das Innenstadt-Parkhaus ist Geschichte, aber der Autoverkehr in der Storm-Stadt wird dadurch nicht weniger. Wohin also mit den Fahrzeugen von Einheimischen und Gästen, die in der City einkaufen wolle? Die Husumer Parkgemeinschaft hat sich hierfür eine ganz besondere Lösung ausgedacht, die die Zeit überbrücken soll, bis das neue Shopping-Center und mit ihm auch ein neues Parkhaus eröffnet wird.

„Mit dem City-Parkhaus sind zwar 500 Stellplätze weggefallen, aber wir sind der Meinung, dass immer noch genügend in Husum vorhanden sind“, sagt Peter Cohrs, einer der drei ehrenamtlichen Geschäftsführer der Parkgemeinschaft, die von rund 20 großen Geschäften der Innenstadt gebildet wird. Immerhin gebe es weiterhin rund 1200 bewirtschaftete Parkplätze und dazu noch eine ganze Reihe unbewirtschaftete. „Und deswegen haben wir uns entschlossen, allen, die in die Stadt fahren, eine Parkplatzgarantie zu geben.“

Kernstück dieser Garantie sei das in den 1990er Jahren erbaute Hafenparkhaus, das sich wie das nun aberissene City-Parkhaus im Besitz der Parkgemeinschaft befindet. „Dessen Stellplatzzähler ist jetzt mit der Zentrale des Taxi-Unternehmens Gellermann vernetzt“, erläutert Cohrs. „Wer keinen Parkplatz findet, ruft dort unter 04841/4444 an und bekommt die Mitteilung, ob in dem Parkhaus noch Kapazitäten sind.“ Oder ob es vielleicht irgendwo anders im Innenstadtbereich freie Flächen gibt, die Gellermanns Fahrern bekannt sind. „Der Clou an der Sache: Dann kommt ein Taxi zu dem Anrufer und lotst ihn zu diesem Platz.“ Und sollte tatsächlich nirgendwo in der City etwas frei sein, bietet die Garantie einen ganz besonderen Service: „Dann parkt der Anrufer etwas außerhalb – etwa beim Messegelände – und das Taxi bringt ihn in die Stadt. Und wenn er fertig ist mit Einkaufen, ruft er wieder an und wird zu seinem Auto zurückgefahren. Und das alles völlig ohne Kosten.“ Denn die übernimmt die Parkgemeinschaft. Wobei sie nicht unbedingt mit vielen solcher Taxifahrten rechnet: „Denn wir müssen die Menschen ja eigentlich nur zu den Flächen hinführen, an die sie nicht gewohnt sind und die sie damit auch gar nicht auf der Rechnung haben.“ Dafür wird auch ein Flyer in den Geschäften ausgelegt, auf dem alle Parkmöglichkeiten in der Stadt eingezeichnet sind – und die Parkplatzgarantie gegeben wird. Diese gilt während der Geschäftsöffnungszeiten von 9 bis 19 Uhr, nicht jedoch an verkaufsoffenen Sonntagen und bei anderen Veranstaltungen, bei denen es ohnehin einen Park&Ride-Service in die City gibt.

Mit ihrer Aktion ist die Parkgemeinschaft einem Antrag der CDU-Stadtfraktion für die morgige Sitzung des Bauausschusses zum Teil zuvor gekommen. In dem Antrag wird die Verwaltung gebeten, „alle irgendwie zulässigen Flächen im inneren Stadtbereich .  .  . aufzuzeigen und zu temporären Parkflächen zu erklären“. Die Stadt sei schon tätig geworden, sagt Cohrs, und habe zum Beispiel schon 200 Plätze für Dauerparker in freie Stellflächen umgewidmet.

Bei der Erfüllung der Garantieleistung durch Taxi-Fahrten baut die Parkgemeinschaft jetzt auf die Redlichkeit der Kunden und darauf, dass die Garantie nicht missbraucht wird. Als „genial-gewagte Lösung“ sieht Peter Cohrs den Plan, der ab sofort und bis auf weiteres in Kraft ist. Mit klarer Zielsetzung: „Wir möchten damit den hohen Service-Grad, den Husum als Einkaufsstadt genießt, unter Beweis stellen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen