Einstimmiges Votum : Parkplatz soll auch Parkplatz bleiben

Die Parkflächen am Bahnhof  sollen erhalten werden.
Die Parkflächen am Bahnhof sollen erhalten werden.

Die Stadt Tönning will einen Bebauungsplan für das Gelände am Bahnhof erstellen lassen. Darin soll die bisherige Nutzung festgeschrieben werden. Anlass für diesen Schritt sind Pläne der Deutschen Bahn, das Gelände zu verkaufen.

Avatar_shz von
22. Juli 2014, 10:00 Uhr

Einstimmig lehnten Tönnings Stadtvertreter in der jüngsten Sitzung den Neubau eines Rückeweges zwischen Badallee und Eiderdeich ab. Das hätte rund 35.000 Euro verschlungen. Er sei, so die Meinung aus der Runde, nicht nötig. Für die Mitarbeiter der Forstbehörde sei er im derzeitigen Zustand befahrbar. Dem Bau eines Grillplatzes am Strandweg stimmte das Gremium laut Empfehlung des Tourismus-Ausschusses einstimmig zu. Dabei soll die kleinste Variante mit Kosten von 20.000 Euro netto zum Einsatz kommen. Fördermittel wurden bereits beantragt.

„Wir brauchen für das Parkplatzgelände östlich des Bahnhofs einen Bebauungsplan, damit der jeweilige Eigentümer nichts anderes dort bauen kann“, erläuterte Bürgermeister Frank Haß zum neu mit Einverständnis aller Vertreter eingefügten Tagesordnungspunkt „Beschlussfassung über die Aufstellung eines B-Plans Nr. 29“. Haß führte aus, dass das Gebäude samt Parkplatz im Geltungsbereich der Erhaltungssatzung für den historischen Stadtkern liegt. Die Deutsche Bahn beabsichtigt, das Gelände zu verkaufen. Die Straße inklusive Parkplatz ist dringend sanierungsbedürftig. Für Regen- wie Abwasserkanalisation ist ein Komplettausbau erforderlich. Er soll im Zuge des Verkaufs vorgenommen werden. Die Sanierung würde etwa zwischen 40.000 und 70.000 Euro kosten. Der Beschluss sichere eine geordnete städtebauliche Entwicklung. So sei durch den Abverkauf die Planung nicht gefährdet. Zusätzlich soll eine Veränderungssperre mit aufgenommen werden. Einstimmig folgte das Gremium dem Vorschlag.

Dann berichtete der Vorsitzende des Seniorenbeirates, Heiner Hahn, über die Arbeit des Gremiums. „Unser Flyer ist fertig. Er wird zwar noch verbessert, aber erst mal überall verteilt“, erklärte er. Als zweite gute Nachricht gab er bekannt, dass die Homepage www.seniorenbeirattoenning.wordpress.com an den Start gegangen sei. „Wir hatten schon über 700 Klicks“, freute sich Hahn. Mittlerweile hat sich der aus sieben Mitgliedern bestehende Vorstand den Akteuren aller Parteien, Verbände und Vereine vorgestellt. Gut besucht war mit 36 Gästen die Veranstaltung im Paul-Gerhardt-Haus. Viele Fragen konnten beantwortet werden. An Sitzungen des Kreisseniorenbeirates nahm Hahn selbst teil, ebenso an Fortbildungen. Am 6. September ab 15 Uhr soll auf dem Marktplatz ein Rollatoren-Lauf stattfinden. Die Vorbereitungen laufen. Es werden noch Sponsoren gesucht. Nähere Informationen gibt es rechtzeitig. „Zur Zeit beschäftigen wir uns mit dem Thema Mehrgenerationenpark. Wir haben schon einige besichtigt“, so Hahn weiter. Die nächste Sitzung soll im Jugendzentrum stattfinden. „Mein Wunsch wäre, mehr Resonanz aus der Bevölkerung zu erhalten“, so Hahn abschließend.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen