Koldenbüttel : Panne bei Leitungsbau: K 22 gesperrt

shz+ Logo
Das Hydraulik-Öl verunreinigte nicht nur das Zugfahrzeug, sondern auch die Straße.
Das Hydrauliköl verunreinigte nicht nur das Zugfahrzeug, sondern auch die Straße.

Einem Sattelzug, der bei Verlegung der 380-KV-Höchstspannungsleitung involviert war, platzte der Hydraulikschlauch.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
26. November 2018, 17:26 Uhr

Koldenbüttel | Am Montag hat es eine Panne bei der Verlegung der 380-KV-Höchstspannungsleitung gegeben: Bei den Arbeiten zur Überquerung der Kreisstraße 22 platzte nahe Koldenbüttel der Hydraulikschlauch eines Sattelzu...

Keüllebdtton | mA ogtaMn ath es niee Paenn bei dre egrlVgune edr hlts0nnt8Kcgn3-pneuug-öaissHV eebgn:eg eBi dne neAebtri zru ruqebgrÜneu dre Kreißtsaesr 22 taztelp hnae tllnKteeodüb rde lcdskiHyruulcahha nsiee zSttgeu.sela asD uueandlfeas Öl bsrsügoe eeni oeßrg hFäecl edr Serßat in hRugntic temRstda mast tkBe.tean Die erhwreueF onltKleetüdb kerütc imt rmeih aenTrk dnu gkenfrehpiöz tgzBeauns s.ua Die iztEstäefknar ivltenteer t,liditneemB um dne caneShd nednuizmme.ä rFü dei rebAiten ustsme dei K2 2 ürf eein elhba tSenud ovll gsrptere .eednrw

zur Startseite