zur Navigation springen

Bequem nach oben : Packhaus bekommt einen Aufzug

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Finanzierung der insgesamt 42.000 Euro für einen Aufzug im Packhaus in Tönning ist fast gesichert. 20.000 Euro gibt der Förderverein, 20.000 Euro spenden die Ehrenamtler des Runden Tisches, den Rest zahlt die Stadt.

Eine gute Nachricht verkündete Tourismus-Direktor Torsten Kreß in der jüngsten Sitzung des Tourismusausschusses der Stadt Tönning. „Wir werden endlich einen Fahrstuhl im Packhaus einbauen können“, erklärte er. Die Finanzierung der insgesamt erforderlichen 42.000 Euro sei fast komplett gesichert. 20.000 Euro gebe der Förderverein aus seinen Rücklagen dazu, die dann restlos aufgebraucht wären. Ebenfalls 20.000 Euro wollen die Ehrenamtler des Runden Tisches spenden. Der Restbetrag werde in den Haushalt der Stadt eingestellt. „Das freut mich. Ich glaube, dass damit noch mehr Veranstaltungen in das Packhaus geholt werden können“, kommentierte Gremiums-Mitglied Mery Ebsen. Beim Weihnachtsereignis werden, so berichtete Kreß weiter, Abordnungen aus den Partnerstädten Fanø und Lacano erwartet. Die Beteiligten wollen sich mit an dem bunten Programm beteiligen. Positiv fiel der Bericht der Leiterin der Stadtbücherei Christine Koch aus: Etwa 740 aktive Nutzer gibt es derzeit, davon ein Drittel Kinder und Jugendliche. Es sei wichtig, Kinder so früh wie möglich an Bücher heranzuführen. Etwa 12.500 Medien inklusive DVDs und CDs sind vorhanden. 32.000 Entleihungen wurden bisher gezählt. „Damit liegen wir schon jetzt zehn Prozent über dem Ergebnis von 2014“, so Koch. Sie schlage eine Anpassung des Jahresbeitrages von 18 Euro monatlich vor. Inklusive der Ausleihe digitaler Medien lag die Monatsgebühr bisher bei 25 Euro. „Ich finde, wir sollten durch eine Herabsetzung auf 18 Euro ein positives Signal setzen“, so ihr Vorschlag. Ihre Zustimmung signalisierten die Ausschussmitglieder durch ihr einstimmiges Votum.

Der Ausschussvorsitzende Andreas Berg hatte Constanze Höfinghoff, Vorsitzende der Lokalen Tourismus-Organisation (LTO), eingeladen. Sie berichtete, dass die Bürgermeister der Region regelmäßig zu Arbeitssitzungen eingeladen wurden. Stolz seien die Akteure auf das neu herausgebrachte Urlaubsmagazin 2016, in dem sich die gesamte Halbinsel inklusive Friedrichstadt wiederfindet. Es enthält auch eine Radfahrkarte. Es habe, so Höfinghoff, nur Vorteile, sich gemeinsam zu vermarkten. Gut angenommen wurden die Veranstaltungen „Kulturhimmel“ sowie die Reihe „Erzähl mir was…“. Fertiggestellt worden sei eine neue Homepage, die in den nächsten Tagen freigeschaltet werde. Das Buchungssystem „Tomas“ soll 2016 auf „Feratel“ umgestellt werden.







zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen