Drachenboot-Festival : Packende Schüler-Rennen

Sieger bei den Schülern wurden Friedrichstadt und  Bredstedt.
Sieger bei den Schülern wurden Friedrichstadt und Bredstedt.

Erstmals gab es in Friedrichstadt vor dem großen Drachenboot-Festival auch einen Tag lang Schülerrennen. Die Sieger der fünften und sechsten Klassen kommen aus Friedrichstadt, die Gewinner bei den achten bis zehnten Klassen aus Bredstedt.

23-2288446_23-55396105_1381913714.JPG von
12. Juli 2014, 08:00 Uhr

Die tollen Drachenboot-Tage in Friedrichstadt haben begonnen. Der erste Drachenboot-Cup für Schüler zog zahlreiche Teilnehmer und Zuschauer in seinen Bann. Und heute und morgen geht es auf dem Westersielzug weiter. Im Rahmen des großen Festivals wird es noch weitere 80 spannende Rennen geben, diesmal aber nur für die Erwachsenen.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten tolle Leistungen. Insgesamt 37 packende Rennen mit 19 Mannschaften waren zu bestaunen, in denen sich die Schüler von Rennen zu Rennen verbesserten und den Westersielzug und seine Ufer in einen großen Freizeitpark verwandelten. Es wurde nicht nur gepaddelt und angefeuert, sondern auch gebadet, Fußball gespielt, und getobt. Die Begeisterung auf dem Wasser war bei besten Bedingungen nahezu grenzenlos.

In der Gruppe der fünften bis siebten Klassen gewannen die Klassen 6a und 6b der Eider-Treene-Schule Friedrichstadt, die sich im Endspurt knapp gegen die Gemeinschaftsschule aus Bredstedt durchsetzten. Der dritte Rang ging an die „Water Dragons“ aus Hennstedt.

Bei den Klassen acht bis zehn konnte die Gemeinschaftsschule aus Bredstedt mit den „Unsinkables“ den Sieg feiern. Im Finale gewannen die Bredstedter gegen das „Team U-Boot“ aus Niebüll. Der dritte Rang ging an die „Schlagwunder“ aus Mildstedt.

Die Organisation des Schüler-Cups ließ keine Wünsche offen, die Helfer der Friedrichstädter Rudergesellschaft hatten bestens vorgesorgt und zeigten sich einmal mehr als erfahrenes Team. Die mehr als 80 ehrenamtlichen Helfer konnten sich gestern ein wenig erholen, ehe es heute und morgen wieder richtig ernst wird.

Für das „große“ Festival , das erneut von der Husumer Volksbank und der Firma „Icehouse“ unterstützt wird, haben 28 Teams gemeldet. „Unsere Teams bleiben uns treu, wir haben seit einigen Jahren konstant gute Meldeergebnisse“, so Tobias Tietgen vom Organisationskomitee, „ich denke, dass man gerne zu uns kommt, weil wir einfach mit viel Spaß tolle Tage für alle Menschen aus der Region organisieren.“ In der Trost- und in der Hauptrunde wird es spannend. Kann beim zehnten Festival erstmals eine Mannschaft aus Friedrichstadt gewinnen? Das Finalrennen finden morgen ab 16.30 Uhr statt.

Das Rahmen-Programm der vergangenen Jahre hat sich ebenfalls bewährt und wird auch in diesmal angeboten. Das Schäfchen-Rennen wird wie immer von der Firma „Blume und Clausen“ unterstützt, Schäfchen werden auch im Rahmen der Veranstaltung verkauft. Das Sportmobil des Landessportverbandes wird ebenso zahlreiche Besucher in Bewegung setzen wie die Musik der „Greyhounds“. Am Sonnabend findet abends am Bootshaus die traditionelle Drachenparty statt.

An beiden Renntagen wird natürlich auch Public Viewing angeboten. Sowohl das Spiel um Platz drei als auch das Finale Deutschland gegen Argentinien können im Rahmen des Drachenboot-Festivals im Bootshaus der Rudergesellschaft auf großen Leinwänden geschaut werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen