Osterdörfer ganz sportlich

Der Geehrte Heino Hansen (Mitte) mit (v. l.) Thomas Thiesen, Ute Albertsen, Katja Matthiesen und Vereins-Chef Michael Lorenzen.   Foto: rah
Der Geehrte Heino Hansen (Mitte) mit (v. l.) Thomas Thiesen, Ute Albertsen, Katja Matthiesen und Vereins-Chef Michael Lorenzen. Foto: rah

Beim Verein "Sportzentrum Arlewatt" halten sich 700 Mitglieder in elf Sparten fit

Avatar_shz von
01. April 2011, 08:33 Uhr

Arlewatt | "Ehre wem Ehre gebührt", sagt ein Sprichwort. So fiel es dem ersten Vorsitzenden des Vereins "Sportzentrum Arlewatt", Michael Lorenzen, bei der Jahresversammlung nicht schwer, Heino Hansen für sein langjähriges Engagement auszuzeichnen.

"Heino ist in der Fußballsparte groß geworden. Nicht nur seine sportlichen Leistungen sind topp, er kann auch gut mit Jugendlichen umgehen", so der Vereins-Chef. Seit 37 Jahren ist er dort aktiv. Einige Stationen: von 1998 bis 2002 spielte er in der "2. Herren" in der Bezirksoberliga. Er war drei Jahre Trainer der "1. Herren", brachte sich federführend 2005 bei der Organisation des Jubiläums-Wochenendes ein, ist seit zwei Jahren Schiedsrichter und trainiert seit Gründung der Spielgemeinschaft mit Goldebek die C-Jugend. Die schaffte den Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga.

Mit Blumen bedankte sich der Vorsitzende bei den Vereinswirten Wanda und Rüdiger Nielsen. Sie bewirtschaften seit 15 Jahren vorbildlich das Vereinsheim.

700 Mitglieder sind laut Jahresbericht in elf Sparten aktiv. Herausragend war der Aufstieg der 1. Tischtennis-Mannschaft in die Landesliga. Die Jiu-Jitsu-Sportler legten viele Prüfungen ab. Philipp Brüdern errang den orangenen Gurt, die höchste Auszeichnung. Vier Trainer werden in diesem Jahr am Basis-Lehrgang "DFB-Teamleiter" teilnehmen. Ute Matthiesen bleibt der "1. Herren" in dieser Saison als Trainerin erhalten. Das Volleyball-Team wird mit vielen jungen engagierten Sportlern neu aufgebaut. Tatjana Schulz kümmert sich darum. Die Bewerbung der Senioren-Gymnastikgruppe zum Wettbewerb "Sterne des Sports" wurde zwar abgelehnt, doch damit könne der Verein gut leben, so der Vorsitzende in seinem Bericht. Die Sparte mit Berta Jansen als Leiterin erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Die Zusammenarbeit sowohl mit dem TSV Hattstedt als auchdem TSV Goldebek laufe hervorragend.

Im vergangenen Jahr konnte die marode Flutlichtanlage erneuert werden. Viele ehrenamtliche Helfer brachten sich ein. In diesem Jahr soll die Weitsprunganlage saniert werden. Die Gemeinde Arlewatt hat Unterstützung zugesagt. Tim Matthiesen arbeitet an der Optimierung des Internet-Auftrittes (www.sz-arlewatt.de). "Ich danke den Gemeinden Arlewatt, Horstedt und Olderup sowie dem Schulverband Horstedt für die Unterstützung", so Lorenzen. Zudem seien gute Trainer und Betreuer im Einsatz, deren Arbeit nicht genug zu würdigen sei.

Einstimmig wiedergewählt wurden der Vorsitzende, der dritte Vorsitzende Thomas Thiesen und Schriftwartin Ute Albertsen. Arlewatts Bürgermeisterin Silke Clausen bedankte sich für die gute Arbeit des Vereins zum Wohle der Osterdörfer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen