zur Navigation springen

Husumer Hafentage : Open Ship – Seenotretter hautnah erleben

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Der Seenotrettungskreuzer „Hannes Glogner“ liegt während der Festtage im Hafenbecken. Täglich ab 12 Uhr kann er besichtigt werden.

Täglich ab 12 Uhr können Hafentage-Besucher an Bord des Seenotkreuzers „Hannes Glogner“ gehen. Die Crew-Mitglieder stehen für jegliche Fragen bereit: Wie schnell wird das Schiff? Wie viele Einsätze fährt es im Jahr? Machen die Seenotretter das haupt- oder nebenberuflich? Was ist das denn für eine Boje?

„Wir fahren bei jedem Wetter raus. Die Schiffe können das auch ab. Ob wir vor Ort dann etwas ausrichten können, ist eine andere Sache“, erklärt Michael Stöckl. Der 56-Jährige ist Teil der Crew, er fährt in seiner Freizeit auf dem Seenotkreuzer mit und kümmert sich um das Beiboot, auch „Tochterboot“ genannt, dass beispielsweise beim Mann-über-Bord-Mänover eingesetzt wird.

Das „Open Ship“-Angebot lockte gestern zahlreiche Besucher an. So auch Hannes (7) aus Neustadt bei Berlin und seine Cousine Ida (8) aus Prambachkirchen in Oberösterreich. „Wir haben in der Sendung mit der Maus einen Bericht über die Seenotretter gesehen“, erklärt Hannes Vater Lars Gottschalk. „Besonders fasziniert hat uns, dass sie rausfahren, wenn alle anderen in den Hafen kommen.“ Da wollten sich Hannes und Ida den Seenotkreuzer auch mal aus der Nähe ansehen.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Aug.2017 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen