zur Navigation springen

Oldersbeker TSV will verstärkt Nachwuchs ansprechen

vom

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2013 | 03:59 Uhr

OLDERSBEK | Für gewöhnlich nehmen die Jahresversammlungen des TSV Oldersbek erheblich mehr Zeit in Anspruch, doch diesmal war die Zusammenkunft bereits nach 90 Minuten geschafft. Woran das lag? Der Vorstand hatte vorher schon zu einem Strategietreff eingeladen. "Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, wie die Beteiligung künftig noch besser werden kann", umschreibt Vorstandsmitglied Christa Jannusch-Hegener das Treffen. "Wir haben überlegt, wie der Sportverein interessanter werden kann. Wir möchten die Kinder und Jugendlichen gern im Ort halten, sie sollen Sozialkompetenz bekommen - ein Gruppenerlebnis wie beim gemeinsamen Gewinnen oder Verlieren." Das Team, das in drei Gruppen arbeitet, wird um Timon Falk und Simon Rohwedder zur Mitarbeit an. Aktiviert werden sollen vornehmlich Kinder und Jugendliche.

Im Übrigen steht der TSV gut da - jeder dritte Einwohner ist Mitglied. Die neue stellvertretende Vorsitzende Nora Reimers hat bereits einen Flyer entwickelt, der demnächst verteilt wird - und es wird eine Homepage geben. Das komplette Angebot soll dort dargestellt werden. Bewährt hat sich dies: Im Bereich Fußball bilden die D- und C- Juniorinnen ebenso wie die Damen eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Rantrum. Alle drei Mannschaften werden trainiert von Ute Meyer sowie Thomas Thoms und nehmen am Punktspielbetrieb teil. Und diese Sparten bietet der TSV an: Kinderturnen, Miniclub, Tischtennis, Square Dance, Fitness, Pilates, Bogenschießen, Fußball für Damen und Herren in verschiedenen Altersgruppen. Dazu gaben die Spartenleiter Berichte ab.

Nach den Wahlen geht der Verein mit diesem Vorstand ins laufende Jahr: Vorsitzende Dörte Meyer, Vize Nora Reimers, Kassenwartin Hilke Jessen, Schriftführerin Christa Jannusch-Hegener, Beisitzer Dieter Schloßbauer und Nico Jacobs. Dem Kassenbericht zollten Susanne Leba und Ulrike Heegardt Lob, neue Kassenprüfern wurden Hans-Joachim Müller und Sönke Matzen. Erfreut zeigte sich der Vorstand, dass die D-Fußball-Mädchen in der Verbandsliga spielen und das Abschlussspiel der Kreisliga mit fünf Mädchen- und fünf Erwachsenen-Teams in Oldersbek stattfand.

Bürgermeister Hans-Joachim Müller dankte Vorstand und Helfern für das rege ehrenamtliche Engagement . Rantrums TSV-Vorsitzender Walter Carstens, der mit dem Rad aus der Nachbargemeinde vorfuhr, überbrachte Grüße des Nachbarvereins.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen