Breitband-Ausbau : Oldersbek hat die Quote erreicht

Bürgermeister Hans-Jürgen Müller ist davon überzeugt, dass Oldersbek durch das Glasfasernetz noch attraktiver wird.
Bürgermeister Hans-Jürgen Müller ist davon überzeugt, dass Oldersbek durch das Glasfasernetz noch attraktiver wird.

Im September sollen die Tiefbauarbeiten für das Glasfasernetz in der rund 700-Einwohner-starken Gemeinde Oldersbek beginnen.

shz.de von
25. Juli 2018, 16:00 Uhr

OLdersbek | Die Gemeinde Oldersbek hat die erforderliche Ausbauquote von 68 Prozent erreicht, das teilt die Bürger-Breitband-Netz GmbH (BBNG) jetzt mit. Damit könne in der rund 700-Einwohner-starken Kommune die Planung des flächendeckenden Glasfasernetz-Ausbaus beginnen.

„Vom ersten Tag an waren alle offen für das Thema und wollten dabei sein. Gerade die älteren Bürger haben aus Solidarität ihre Verträge unterzeichnet, damit das Dorf für die Zukunft gut aufgestellt ist“, betont Bürgermeister Hans-Joachim Müller. „Oldersbek wächst stetig. In den letzten Dekaden haben wir 150 neue Haushalte hinzubekommen. Durch den Anschluss an das schnelle Internet wird das Dorf für Jung und Alt noch attraktiver“, so Müller.

Die BBNG gibt bekannt, dass der Beginn der Tiefbauarbeiten bereits für den September vorgesehen ist und die anschließenden Faserarbeiten voraussichtlich im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein sollen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen