zur Navigation springen

Nordfriesland : Nordsee-Urlaub: Klotzen statt kleckern

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Eine Marketing-Offensive in Nordrhein-Westfalen hat der Nordsee Tourismus Service gestartet. Immer mehr Urlaubsgäste der Westküste buchen online.

von
erstellt am 22.Feb.2017 | 08:18 Uhr

„Wir sind zurzeit in der glücklichen Lage, dass sich die Gäste- und Besucherzahlen positiv entwickeln, aber das ist kein Selbstgänger“, sagt Frank Ketter, der Geschäftsführer der Nordsee Tourismus Service GmbH (NTS). Diese hat deshalb eine Marketing-Offensive gestartet, um „mit frischem Werbe-Wind für einen neuen Buchungs-Ansturm in Nordfriesland“ zu sorgen. Sie fokussiert sich nach den Worten von Frank Ketter bis Ende Februar auf Nordrhein-Westfalen mit den Schwerpunkten Düsseldorf und Köln – wie München und Hamburg wichtige Quellmärkte für Nordsee-Urlauber.

„In der Zeit, in der die Reiseentscheidung fällt, müssen wir am Markt präsent sein und wahrgenommen werden“, sagt Dieter Harrsen, Landrat des Kreises Nordfriesland. „Es war richtig, die Marketing-Aktivitäten für die Nordsee mit der Gründung der NTS zu bündeln und unsere begrenzten Mittel gezielt und abgestimmt in den Quellmärkten unserer Gäste einzusetzen“, betonte er bei einem Pressegespräch im Husumer Kreishaus mit Blick auf die Kampagne „und es hat Glück gemacht“, die in Nordrhein- Westfalen geschaltet ist.

Neben einem Spot, der in Kinos in Düsseldorf läuft und der auch auf dem NTS-Kanal von Youtube gezeigt wird, Werbefilmen auf Großbild-Leinwänden, Internet-Werbung, Advertorials in Zeitungen und Katalogpromotions haben sich die Marketing-Verantwortlichen der Urlaubsorte und Inseln auch für Social-Media-Aktivitäten entschieden. „Letztlich wollen wir auf vielen Wegen für Nordfriesland und die Nordsee werben. Zum Beispiel über Facebook können wir neue Gästegruppen für die Nordsee gezielt und effektiv erreichen“, sagt Frank Ketter. Generell werde dabei weniger mit den Selbstläufer-Themen wie Sonne und Strand geworben, sondern eher für die Vor- und Nachsaison.

Dabei können die Touristiker der Westküste auf ein im Hintergrund laufendes, erfolgreiches Reservierungssystem zurückgreifen: „Mehr als 8,3 Millionen Euro Umsatz, über 23  000 Buchungen und mehr als 58  000 Reisende, das ist die überaus erfolgreiche Bilanz, die die Partner des Projekts IRS2 – Optimierung der Vertriebs- und Informationssysteme für das Jahr 2016 ziehen können“, freut sich Koordinator Ketter. Bei einzelnen Orten sei die Zahl der Online-Buchungen sogar um mehr als 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Diese Zahlen bestätigen den allgemeinen Trend im Tourismus: Immer mehr Buchungen erfolgen online. Um dieser Herausforderung gerecht zu werden, haben sich die Projektpartner Amrum Reservierungsdienst, Dithmarschen Tourismus, Tourismus Marketing Service Büsum, Tourismus- und Stadtmarketing Husum, Zentraler Zimmervermittlungsverbund Nordfriesland und Ostseefjord Schlei zur „Touristischen Arbeitsgemeinschaft“ zusammengeschlossen. Ihnen stehen mehrere Ferien-Portale für mehr als 3500 online buchbare Leistungen im Norden zur Verfügung. „Nur gemeinsam haben wir eine Chance, auf dem großen Markt der Vermittlung von Unterkünften wahr- und ernst genommen zu werden“, betont Harrsen.

Einen weiteren Vorteil sieht Ketter in dem regelmäßigen Erfahrungsaustausch der Partner des Reservierungssystems. „Etwa beim Trend zur Online-Buchung oder dem veränderten Informationsverhalten der Urlaubsgäste stehen wir vor den gleichen Herausforderungen. Deshalb arbeiten wir an gemeinsamen Lösungen und werben auch auf Messen gemeinsam“.

Modernisiert und überarbeitet wurde auch der flexibel einsetzbare Messestand (wir berichteten). In der knapp einjährigen Projektphase hatte die NTS die Federführung zur Erarbeitung des neuen Messe-Konzeptes übernommen. Gemeinsam mit Touristikern von den Inseln und aus den Festlands-Orten sei so der Grundstein für „ein offenes, modernes und attraktives Stand-Design“ gelegt worden. Dieses soll bei den Reisemessen in Stuttgart, München und Hamburg zum Einsatz kommen. Daneben wirbt die NTS auch in Österreich und der Schweiz um neue Gäste.

Hinzu kommt, dass die Nordsee-Fischrestaurants in Österreich und Deutschland bis April gemeinsam mit der Urlaubsregion ein Gewinnspiel veranstalten. Kunden können dabei eine Traumreise auf die Inseln Sylt, Amrum und Föhr oder in die Urlaubsgebiete von Husum, St.  Peter-Ording, Büsum und im Kreis Dithmarschen gewinnen.

Kreatives und zielorientiertes Marketing sowie die Zusammenarbeit mit vielen Partnern bringe den Tourismus in Nordfriesland einen großen Schritt voran, betonte Landrat Dieter Harrsen. Er würdigte dabei Frank Ketter, der seit August 2014 NTS-Geschäftsführer ist, als „Erfolgs-Coach“. Diesem sei es zu verdanken, dass ländliche Regionen und große Tourismus-Orte eng unter einem Dach zusammenarbeiten und letztere zu Team-Playern geworden seien.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen