zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

18. November 2017 | 20:20 Uhr

Reformation : Nordfriesland und seine Luthers

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Frau des Husumers Friedrich-Johannes Hansen fand eher zufällig heraus, dass dieser ein unmittelbarer Nachfahre des Reformators ist. Inzwischen hat sie eine umfangreiche Datensammlung über den „Luther-Clan“ angelegt.

von
erstellt am 30.Okt.2017 | 14:30 Uhr

Sie selbst kommt aus Leipzig, ihr Mann aus Husum. Gemeinsam leben Angelika (61) und Friedrich Johannes Hansen (64) in Nordrhein-Westfalen, in der beschaulichen 3200-Seelen-Gemeinde Swisttal-Buschhoven. Das ist zwar einer der ältesten Marien-Wallfahrtsorte Deutschlands, doch mit dem sachsen-anhaltinischen Eisleben, geschweige denn mit der Lutherstadt Wittenberg scheint es auf den ersten Blick wenig bis gar nichts gemein zu haben. Doch dieser Eindruck trügt: Tatsächlich gibt es verwandschaftliche Verbindungen zwischen allen drei Städten – und zwar sehr spezielle.

Darauf gestoßen ist Angelika Hansen eher zufällig. 20 Jahre lang spürte die leidenschaftliche Freizeit-Ahnenforscherin den Wurzeln ihrer Familie nach, fand heraus, dass dieser neben schlesischen Adligen und bretonischen Bauern auch irische Ritter angehörten. Als sie ihren Mann Friedrich-Johannes, der Pilot war und in Swisstal-Buschhoven im Gemeinderat sitzt, 1993 für einige Jahre nach Norwegen folgte, nutzte sie die dunklen Tage, um auch seiner Familiengeschichte auf den Grund zu gehen und entdeckte Erstaunliches: „Über die weibliche Linie ist mein Mann der 21. Urenkel von Martin Luther.“ Das sollte nicht die letzte Überraschung sein, denn Angelika Hansen war auf den Geschmack gekommen. Und machte weiter. Inzwischen hat sie nicht weniger als 21 000 Personendaten zusammen- und handschriftlich auf Stammtafeln übertragen, die der Nachkommenschaft Martin Luthers zuzuordnen sind.

Die Heirat zwischen dessen Urenkel Theodor und der Enkelin des Rostocker Theologieprofessors Stephan Klotz, Dorothea Michaelis, war im 17. Jahrhundert am Ausgangspunkt dieses Teils der Familiengeschichte. Nach dem Tod von Gottlob Luther (1707 - 1759) musste sich Angelika Hansen bei ihren Recherchen in Archiven und Kirchenbüchern allerdings an die weibliche Nachkommenschaft halten. Eine dieser drei Linien führt nach Nordfriesland – auf die Insel Pellworm und zur nordfriesischen Luther-Stammmutter Elisabeth Katharina, aus deren Zweig auch Angelika Hansens Ehemann hervorging.

Inzwischen weiß sie: Für Luthers Nachkommen gab es in Nordfriesland drei geografische Schwerpunkte: die schon erwähnte Insel Pellworm, Husum, und Breklum. So bewohnten Luther-Ahnen über einen Zeitraum von 100 Jahren das Ostenfelder Bauernhaus, Deutschlands ältestes Freilichtmuseum. Und Luthers Urenkel Daniel und Theodor wirkten nicht weniger als 60 Jahre als Pastoren in der Breklumer St. Olaf-Kirche.

Hansen ist stolz auf die Ergebnisse ihrer Spurensuche, die sie wiederholt auch in die Heimatstadt ihres Mannes führte. Und noch immer läuft ihr ein warmer Schauer über den Rücken, wenn sie daran denkt, wie sie unter Anleitung des von Archivar Uwe Boyens mit weißen Handschuhen in Jahrhunderte alten Folianten blättern durfte. „Während im II. Weltkrieg andernorts viele Dokumente ein Raub der Flammen wurden, sind sie hier noch weitestgehend erhalten“, sagt Hansen. Das habe ihre Arbeit ebenso erleichtert wie die Öffnung der ostdeutschen Archive nach der Wende.

Aus Anlass des Reformationstages treffen sich Luthers Nachfahren morgen in Breklum. Nach einem Gottesdienst in der St. Olaf-Kirche (Beginn 10 Uhr), wo auch Tafeln an die Luther-Urenkel Daniel und Theodor erinnern, haben Besucher Gelegenheit, im Lutherhof eine bebilderte Ahnen-Übersicht von Martin Luther und seinen Kindern in Augenschein zu nehmen oder mit Hilfe von Angelika Hansen und ihren rund 5000 Luther-Daten herauszufinden, ob auch sie Teil der Familie sind. Ein kleines Familientreffen im Lutherhof ist ebenfalls geplant (Beginn: 15 Uhr). Und nachdem sie bereits die Geschichte von „Generalintendant Prof. Dr. theol. Stephan Klotz – Eine norddeutsche Biografie des 17. Jahrhunderts“ nacherzählt hat, wird im kommenden Jahr ein neuer Band über Luthers Nachfahren erscheinen, an dem Hansen mitgearbeitet hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen