Ramstedt und Husum : Nordfriesland: Raubüberfälle auf Bäckerei und Spielhalle

Diese Bäckerei-Filiale überfielen unbekannte Täter in Ramstedt bei Husum.
Foto:
Diese Bäckerei-Filiale überfielen unbekannte Täter in Ramstedt bei Husum.

Zuerst überfielen und verletzten zwei bewaffnete Männer eine Frau in Ramstedt. Eine weitere Tat folgte in Husum.

shz.de von
23. Januar 2015, 13:33 Uhr

Husum | Beim Überfall auf eine Bäckerei ist in Ramstedt bei Husum (Kreis Nordfriesland) eine 69 Jahre alte Angestellte durch einen Schuss aus einer Schreckschusswaffe leicht verletzt worden. Sie wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Zwei maskierte Männer hatten am Donnerstag um kurz vor 18 Uhr die 69-Jährige mit der Waffe im Bürgermeister-Hensen-Weg bedroht und Geld aus der Ladenkasse gefordert. Dabei löste sich ein Schuss, so dass sich der Raum mit Reizgas füllte. Die Täter entkamen mit ihrer Beute.

Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: Jüngeres Alter, dunkle Bekleidung mit Kapuzen, gestrickte Handschuhe. Einer der beiden soll braune Augen haben.

Am frühen Freitagmorgen wurde gegen 3.20 Uhr in einer Spielhalle im rund 16 Kilometer entfernten Husum eine Angestellte von einem bewaffneten und maskierten Mann überfallen. Auch dieser Täter drohte nach Angaben der Polizei mit einer Schusswaffe und entkam unerkannt mit einer geringen Bargeldsumme.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: Etwa 1,80 Meter groß, schlank, sportlich, braune Augen, bekleidet mit dunkler Jacke, schwarzer Hose, schwarzen Schuhen, dunklen Lederhandschuhen. Er trug zudem eine dunkle Umhängetasche.

Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unter 04841/830-0 bei der Kriminalpolizei in Husum. Wegen der ähnlichen Täterbeschreibungen werde ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten geprüft, sagte ein Polizeisprecher.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert