zur Navigation springen

Jarling-Fotokalender : Nordfriesland aus der Nähe betrachtet

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

„Nordfraschlönj üt e näide“ ist der Titel des neuen Jarlings. Die Motive für den Kalender 2016 des Nordfriisk Instituut stammen von Fotografin Constanze Koch aus Paderborn.

shz.de von
erstellt am 22.Okt.2015 | 11:30 Uhr

Der neue Fotokalender Jarling ist erschienen. Jarling ist Mooringer Friesisch und heißt „dieses Jahr“. Seit 1978 gibt das Nordfriisk Instituut diesen einzigartigen Fotokalender heraus. Mit ihm soll die Eigenart der nordfriesischen Landschaft nicht nur im Bild widergespiegelt werden, sondern auch in den Bildtexten. Die gibt es nämlich auf Friesisch und Plattdeutsch. Zu jedem Bildmotiv erscheint der Text in einer dieser Sprachen. Der Jarling 2016 – Titel: „Nordfraschlönj üt e näide“ – wurde mit Bildern der Therapeutin und Fotografin Constanze Koch gestaltet. Die 61-Jährige hat sich schon als Kind auf Ferienreisen in den Norden und das Meer verliebt, besonders in die Insel Föhr. Nach einem biografischen Wendepunkt hatte die gebürtige Paderbornerin „einfach die Koffer gepackt, und los ging’s“. Bis nach Husum ist sie gekommen. Mitgebracht hat sie ihre Liebe zum Fotografieren, die sie ständig weiterentwickelt. Derzeit fotografiert sie vor allem in ihrem Blumengarten, ihrem „Mini-Biotöpchen“. Die Farben der Natur sind „einfach der Hammer.“ Mit der Kamera geht Constanze Koch dabei sehr nah ran und schaut genau hin, „woraus die Welt noch besteht.“ Den Umstieg ins digitale Fotografieren empfand die Autodidaktin als enormen Gewinn, weil zur Archivierung keine Fotoalben mehr nötig sind. Sie ist eben gerne mit leichtem Gepäck unterwegs. Ihre Bilder bleiben meistens so, wie sie sind, und werden nicht digital nachbearbeitet. Constanze Koch stellte sich vor einigen Jahren in Bredstedt mit einer eigenen Ausstellung als Künstlerin vor. Der Jarling 2016 ist ihre erste Arbeit mit einem Kalender. Der Kalender kostet 16,80 Euro und ist über den Buchhandel zu beziehen – oder beim Nordfriisk Instituut in Bredstedt, Telefon 04671/60120, E-Mail: verlag@nordfriiskinstituut.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen