zur Navigation springen

Bauhandwerker-Nachwuchs : Nordfriesen sind Landesmeister

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die landesweit besten Maurer, Zimmerer, Fliesenleger und Straßenbauer kommen aus Nordfriesland. Beim Leistungswettbewerb in Husum lösten sie die Fahrkarten für den Wettstreit auf Bundesebene.

shz.de von
erstellt am 29.Sep.2014 | 15:00 Uhr

Die landesweit besten Maurer, Zimmerer, Fliesenleger und Straßenbauer sind Nordfriesen. Serienweise Heimsiege gab es für Bauhandwerker aus dem Westküstenkreis beim Landes-Leistungswettbewerb, der nach eineinhalb Jahrzehnten wieder einmal in Husum stattfand. Die Lehrwerkstätten der Kreishandwerkerschaft Nordfriesland-Süd bildeten die Bühne, auf der 28 der Innungsbesten der Baubranche aus dem ganzen Land angetreten waren.

„Profis seid ihr alle – auch wenn nicht jeder auf dem Siegertreppchen stehen kann“, wandte sich Thorsten Freiberg, Vorstand des Baugewerbeverbandes Schleswig-Holstein, nach der achtstündigen Prüfung bei der Siegerehrung im Handwerkerhaus an die Teilnehmer. Auch Kreishandwerksmeister Rolf Hansen (Behrendorf) zollte dem Berufsnachwuchs höchstes Lob. Der Tischlermeister hatte dabei vor allem die Zimmerer im Blick, weil sie mit dem selben Werkstoff arbeiten wie er. „Das kann ich beurteilen, Euch gebührt mein Respekt.“

Thorsten Freiberg übergab mit Hans Clausen (Haselund), Obermeister der Innung des Baugewerbes Husum/Eiderstedt, und der Nospa-Vertreterin Gesa Wichmann Geld- und Sachpreise sowie Urkunden an die Landessieger.

Diese sind Jan Mader (Friedrichstadt, Fliesenleger, Ausbildungsbetrieb Sönke Paulsen Fliesen- Platten- und Mosaiklegermeister, Rantrum), Thomas Ingwersen (Klanxbüll, Zimmerer, Ausbildungsbetrieb Jens-Nicolai Nielsen GmbH, Klanxbüll), Marco Bauschke (Drelsdorf, Maurer, Ausbildungsbetrieb Bahne Petersen Baugesellschaft mbH & Co. KG, Ost-Bordelum) und Christian Daniel Lander (Klixbüll, Straßenbauer).

Die weiteren Sieger: Fin Lange (Odderade/Dithmarschen, Beton- und Stahlbetonbauer), Kevin Eppinger (Schenefeld/Pinneberg, Wärme-, Kälte- Schallschutzisolierer) und Claas von Aspern (Timmaspe/Rendsburg-Eckernförde, Brunnenbauer).

Die Sieger haben sich für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Handwerksjugend qualifiziert, die vom 8. bis 10. November im Berufsförderungswerk der Südbadischen Bauwirtschaft, Ausbildungszentrum Bühl, ausgetragen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen