zur Navigation springen

Nicht alle Kandidaten fanden den Weg ins Kreishaus

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

von
erstellt am 23.Sep.2013 | 21:00 Uhr

Ein kurzer Jubellaut – mehr kommt dem CDU-Abgeordneten Ingbert Liebing erst einmal nicht über die Lippen, als gestern Abend um 18 Uhr die erste Hochrechnung über die Bildschirme im Husumer Kreishaus flimmert. „Ich hätte die FDP stärker eingeschätzt“, sagt Liebing überrascht. Die Trauer über den verlorenen Koalitionspartner auf Bundesebene hält aber nicht lange an, denn früh zeichnet sich ein CDU-Sieg in Nordfriesland ab. „Das ist heute ein toller Erfolg für meine Partei, aber auch für mich selbst“, freut sich der 50-Jährige.

Sein SPD-Konkurrent Matthias Ilgen verfolgt die Ergebnisse in der Parteizentrale der Sozialdemokraten im Schlossgang in Husum. „Das ist sicherlich eine Niederlage für uns. Aber der Wahlkampf war ja schon von Beginn an verloren“, meint der Husumer. Eine große Koalition hält er am frühen Wahlabend für unwahrscheinlich. Viel mehr rechnet er zunächst mit einer schwarz-grünen Regierung, obwohl ihn Bündnis 90/Die Grünen enttäuscht haben: „Die haben kaum grüne Themen angesprochen“, so Ilgen.

Sein Kollege Arfst Wagner (Bündnis 90/Die Grünen), der Liebing kurz nach 18 Uhr im Kreishaus gratuliert, ist nicht zufrieden mit dem Wahlkampf seiner Partei. „Wir haben unsere Steuerpolitik nicht richtig vermittelt“, bedauert Wagner. Seine Partei hätte von den Inhalten her besser abschneiden müssen. „Dennoch haben wir heute einen Auftrag bekommen“, gibt er sich nach den ersten Hochrechnungen kämpferisch.

Gegen 19 Uhr herrscht im Kreistagssaal verhaltene Stimmung. Nur bei der FDP ist sie gedrückt: „Dass wir Stimmen verlieren würden, war uns klar, aber das Ergebnis lässt uns schon in einer Art Schockstarre“, sagt der stellvertretende Kreisvorsitzende Christopher Klug. FDP-Kandidat Ulrich Schmück ist an diesem Abend erst gar nicht im Kreishaus erschienen. Und auch Norbert Meixner von den Linken bleibt fern, obwohl seine Partei bundesweit wohl zur drittstärksten Kraft geworden ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen