zur Navigation springen

St. Peter-Ording : Neues Kitesurf-Großereignis

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

St. Peter-Ording ist vom 5. bis 7. August Schauplatz der offiziellen Deutschen Meisterschaftsserie. Die besten nationalen Kiter werden dann im Badeort zu Gast sein.

Positive Nachrichten für den Tourismus an der Westküste: Vom 5. bis 7. August werden die besten deutschen Kiter in St. Peter-Ording zu Gast sein. Das Nordseebad hat sich einen Tourstopp der offiziellen Deutschen Meisterschaftsserie gesichert.

„Wir freuen uns, dass St. Peter-Ording in diesem Jahr ein Tourstopp der Kitesurf Masters wird. Durch die einmalige Location und die Nähe zum Wasser wird bei diesem Stopp ein besonderer Fokus auf dem Sport liege“, so Matthias Regber von der Agentur Choppy Water. Die Kitesurf Masters sind die höchste Regattaserie im Kitesurfen in Deutschland. In den beiden Disziplinen Racing und Freestyle, die auch in St. Peter-Ording ausgetragen werden, wird um den deutschen Meistertitel gekämpft. Insgesamt besteht die Tour aus vier Tourstopps, wo die Kiter jeweils wichtige Punkte für die Rangliste sammeln. Die Serie beginnt im Mai auf Sylt, wird Anfang Juni auf Fehmarn fortgesetzt und endet Mitte August auf Norderney.

St. Peter-Ording ist nicht nur ein Hot-Spot des Wassersports sondern auch des Tourismus: Gemessen an den rund 2,2 Millionen Übernachtungen pro Jahr gilt er als stärkster Tourismus-Ort in Schleswig-Holstein nach der Inselgemeinde Sylt. Die besondere Lage macht den Ort einzigartig, der zwölf Kilometer lange und bis zu zwei Kilometer breite Strand liegt mitten im Nationalpark und Weltnaturerbe Wattenmeer. St. Peter-Ording bietet die besten Voraussetzungen für einen Tourstopp der Kitesurf Masters. Auf dem Strand wird ein Eventvillage mit Partnern, Ausstellern und Gastronomieeinheiten entstehen. Für die Umsetzung auf dem Wasser stellt die Surfarea am Ordinger Strand nahe des Wassersportzentrums X-H2O ein ideales Revier dar.

„Wir sind sehr glücklich darüber mit Choppy Water einen Partner gefunden zu haben, um ein weiteres sportliches Highlight in St. Peter-Ording zu veranstalten“, freut sich Constanze Höfinghoff von der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording. „Gerade die Fokussierung bei der Ausrichtung des Events auf den Sport hat uns überzeugt. Kiter waren und sind auch künftig genauso wie alle Wassersportler in St. Peter-Ording sehr willkommen.“

Der Badeort hat viel Erfahrung mit großen Sportveranstaltungen. Zehn Jahre lang war der Badeort sehr erfolgreich Austragungsort für den Kitesurf-Worldcup gewesen. Die zehntägige Veranstaltung hatte immer zigtausende Besucher angezogen, allerdings auch negative Randerscheinungen wie wilde Partys und wildes Campen mit sich gebracht. Der Veranstalter hatte sich aus wirtschaftlichen Gründen im vergangenen Herbst für Fehmarn entschieden – sehr zum Frust der Kitesurf- und St. Peter-Fans.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Feb.2016 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen