zur Navigation springen

Haushalt mit schwarzen Zahlen : Neues Baugebiet in Planung

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Oldenswort stellte die Weichen für ein neues Baugebiet. Der Haushaltsüberschuss betrug 37.500 Euro. Rund ein Drittel der Schulden von zwei Millionen Euro resultiert aus dem Ankauf der Flächen für das Neubaugebiet.

Die Weichen für die Realisierung des Baugebiets am Rieper Weg stellten die Oldensworter Gemeindevertreter in ihrer jüngsten Sitzung. Sie befürworteten Entwurfs- und Auslegungsbeschlüsse für die Änderung des Flächennutzungsplans sowie für den Bebauungsplan Nr. 8 für die gewerblichen Flächen am Rieper Weg. Während dem F-Plan alle zustimmten, sprachen sich zwei Mitglieder der Runde gegen den B-Plan aus. Es soll das Ergebnis eines Schallgutachtens einbezogen werden, das noch nicht erstellt ist. Das teilte Stefan Methner vom gleichnamigen Planungsbüro unter Hinweis auf die Grenzwerte auf Nachfrage mit. Zuvor hatte der Ingenieur wie bereits vor dem Bauausschuss die Einzelheiten der Planungen erläutert (wir berichteten).

Außerdem winkten alle den Aufstellungsbeschluss für die erste Änderung des Bebauungsplans Nr. 3 durch. Darin werden die möglichen Lärmemissionen im benachbarten Gewerbegebiet Klifflandstraße auf das jetzige Niveau beschränkt. Das geschieht zum Schutz des neuen Wohngebiets, für das zu einem späteren Zeitpunkt ein B-Plan erstellt werden soll.

Einstimmig beschlossen die elf Stimmberechtigten den Ausstieg aus der Bürger-Breitband-Netzgesellschaft, Nach den Statuten der Gesellschaft wäre ein Anschluss der Gemeinde ans schnelle Internet davon abhängig, dass sich mindestens 420 Haushalte zum Preis von jeweils rund 1.000 Euro dafür entschieden hätten. Jetzt soll ein Berater Alternativen zum Breitbandausbau ausloten, zumal bereits Verteileranschlüsse im Ort vorhanden sind.

Die anhaltend hohe Nachfrage nach Krippenplätzen erfordert in der Kindertagesstätte räumliche Veränderungen. Es sollen dort ein Lagerraum und ein Personalzimmer für die Betreuung der Jüngsten hergerichtet werden. Die Räume für die Erzieherinnen und die Lagerung des Materials werden ins Schulgebäude verlagert. Die Umbaukosten betragen rund 25.000 Euro. Zuschüsse von bis zu 5.000 Euro für jeden zusätzlichen Kita-Platz sind möglich. „Das sind Investitionen in die Zukunft,“ bemerkte Jürgen-Adolf Jebe (WVO). Mit ihm stimmten alle für das Vorhaben.

Mit dem gleichen Votum sprachen sich alle für den Verkauf des gemeindeeigenen Wohnhauses im Kirchenweg aus. Ein Teil des Grundstücks dient der Anbindung des Neubaugebiets an den Dorfkern.

Außerdem billigte das Plenum die Jahresrechnung des Vorjahres, nachdem der Ausschuss-Vorsitzende Dirk Althof (SPD) das Zahlenwerk vorgestellt hatte. „Es gab keine Beanstandungen“, erklärte er. Der Haushaltsüberschuss betrug 37.500 Euro. Rund ein Drittel der Schulden von zwei Millionen Euro resultiert aus dem Ankauf der Flächen für das Neubaugebiet. Den Verbindlichkeiten steht ein mehr als doppelt so großes Vermögen gegenüber.

Das Aktienpaket der Schleswig-Holstein Netz AG soll nicht aufgelöst werden. „Die gute Rendite bekommen wir so schnell nicht wieder“, bemerkte Wilfried Massow (CDU). Mit einer Einlage von 1000 Euro wird sich die Gemeinde außerdem als Kommanditist an der Windkraft Oldenswort GmbH & Co. KG beteiligen.

Eine Übertragung von Aufgaben an die Amtsverwaltung lehnten alle mit Nachdruck ab. Nach einem Beschlussvorschlag auf der Grundlage eines neuen Gesetzes zur Gemeindeordnung können Kommunen aus einem Katalog von 16 Aufgabengebieten bis zu fünf auf das Amt übertragen. Hierzu zählen die Abwasserbeseitigung, Kultur- und Bildungseinrichtungen sowie die Förderung der ländlichen Entwicklung. „Damit würden wir viele Kompetenzen abgeben“, so Bürgermeister Frank-Michael Tranzer.

Zum Auftakt der Versammlung hatte er den Gemeindearbeiter Jan Helmut Pauls mit einem Oldensworter Wappen und anderen Präsenten in den Ruhestand verabschiedet. Er dankte Pauls für seinen engagierten Einsatz in den vergangenen 35 Jahren, bei dem er drei Bürgermeister und die gleiche Anzahl von Unimogs verschlissen habe.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Okt.2014 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen