zur Navigation springen

Grundschule Rantrum : Neue Rektorin übernimmt das Zepter

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Tina Neumann tritt die Nachfolge von Karin Maas an – und übernimmt zum neuen Schuljahr die Leitung der Rantrumer Grundschule.

TINA NEUMANN steht in großen Buchstaben an der grünen Wandtafel. Ein Name, den sich die rund 80 Mädchen und Jungen der Grundschule Rantrum in Zukunft merken sollten. Denn ab Beginn des neuen Schuljahres hat die 38-Jährige hier das Zepter – oder besser: die Kreide – in der Hand. Sie übernimmt die Leitung der Bildungsstätte an der Schulstraße 1 und tritt damit die Nachfolge von Karin Maas an, die vor rund einem halben Jahr in den Ruhestand gegangen ist.

„Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung“, erklärt Neumann, die zur Zeit noch in Hattstedt unterrichtet. „Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge – denn natürlich werde ich meine alten Kollegen und Schüler vermissen.“ Lachende Augen hat auf jeden Fall Rantrums Bürgermeister Horst Feddersen, der seine Grundschule gut aufgestellt sieht, in der insgesamt vier Klassen mit Schülern im Alter von sechs bis zehn Jahren von vier Lehrkräften unterrichtet werden. „Wir sind eine inklusive Schule, in der zusätzlich neun pädagogische Mitarbeiterinnen beschäftigt sind, sodass wir nicht nur Früh-, sondern auch Nachmittags-Betreuung anbieten können“, macht auch Konrektorin Marit Schmaljohann deutlich, die momentan die kommissarische Leitung inne hat.

Die Rantrumer Grundschule ist keine Unbekannte für Tina Neumann, sie hat hier bereits ihr Referendariat absolviert. Außerdem wohnt sie seit fast drei Jahren in der Gemeinde mit ihren rund 2000 Einwohnern. Aufgewachsen ist die 38-Jährige in Oldersbek. Für sie war schon früh klar, dass sie später mit Kindern zusammenarbeiten möchte, so Neumann. „Das macht mir großen Spaß, denn jeder Tag ist anders und jedes Kind ist unterschiedlich“, erklärt sie. Studiert hat Neumann in Flensburg – und zwar die Fächer Mathe, Sport, Naturwissenschaften und Gesundheitspädagogik.

„Mir liegt Teamarbeit besonders am Herzen“, antwortet sie auf die Frage, was denn ihr Steckenpferd sei. „Frau Neumanns Enthusiasmus hat uns sofort überzeugt. Nicht umsonst wurde sie deshalb auch vom Schulausschuss einstimmig gewählt“, sagt Bürgermeister Feddersen und fügt lächelnd hinzu: „Ich habe Lehrer und Erzieher schon immer dafür bewundert, dass sie selbst im größten Chaos die Nerven behalten.“

Und was tut die junge Mathe-Lehrerin, wenn sie vom Alltag abschalten möchte? „Ich treibe leidenschaftlich gern Sport. Am liebsten tanze ich Zumba und mache Aerobic“, so Neumann. Darüber hinaus reise sie gern in Großstädte. In New York, Dubai und London war sie schon. „Aber es gibt ja noch so viel mehr zu entdecken“, sagt sie.

Viel vor haben übrigens auch die Rantrumer Gemeindevertreter mit ihrer Grundschule. „Wir wollen die Qualität noch weiter hochschrauben und den Multifunktions-Raum ausbauen. Dafür müssen wir eine Förderung beantragen“, erklärt Feddersen. Das Thema wird in der kommenden Schulausschuss-Sitzung besprochen. Die findet heute ab 19.30 Uhr in der Grundschule Rantrum statt. Auf der Tagesordnung stehen außerdem diverse Berichte, der geplante Schulwegeplan und die Schülerentwicklung.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Feb.2017 | 11:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen