zur Navigation springen

Tönning : Neue Räume für junge Leseratten

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Tönninger Stadtbücherei erweitert ihr Angebot für Kinder – und außerdem für Angehörige Demenzkranker und Weiterbildungswillige.

Eine eigene Bücherei, ganz für sich – darauf können sich alle jungen Besucher der Tönninger Einrichtung am Rathaus freuen. Denn in den frei werdenden Räumen der Tourist-Info, die demnächst an den Marktplatz zieht, soll nun eine Kinderbücherei entstehen. Darüber informierte die Leiterin Christa Koch in der jüngsten Sitzung des Tourismusausschusses. Mit der Neugestaltung werde es auch neue Angebote, wie Spielenachmittage, besondere Vorlese-Aktionen und Medienpräsentationen geben. Damit einhergehend sind auch Veränderungen im bisherigen Bereich der Einrichtung vorgesehen. Denn nicht nur die Kinder bekommen damit mehr Raum, sondern auch die Erwachsenen. Mehr Platz steht dann für gemütliche Leseecken, Ausstellungen sowie Lern- und Arbeitsplätze zur Verfügung. In der ehemaligen Kinderbuchabteilung soll ein eigener Bereich für die audiovisuellen Medien entstehen. „Damit erhalten die Nutzer, die bislang nur DVDs und Hörbücher ausleihen, einen besseren Überblick über das gesamte Medienangebot“, so Christa Koch. Der Tresenbereich soll zudem versetzt werden, um ein schöneres Ambiente zu schaffen. „Das ist eine Win-Win-Situation“, bekräftigte der Vorsitzende, Andreas Berg.

Weiter berichtete Koch, dass seit Februar eine Medientasche angeboten wird, die für Menschen gedacht ist, die Demenzerkrankte betreuen und sich mit dem Thema auseinandersetzen möchten. Darin enthalten sind Texte und Filme, die speziell für ältere, demente Menschen konzipiert wurden und zur Unterhaltung und Entspannung beitragen sollen. Musik aus früheren Zeiten stimuliert das Hörvermögen und regt zum Mitsingen und Bewegen an. Bildkarten fördern das visuelle Erkennen und sprachliches Benennen. Ratgeber bieten praktische und emotionale Unterstützung und liefern Hintergrundwissen zur Krankheit. Weiteres Material soll das Verständnis zwischen den Generationen stärken. Gefördert wird das Projekt durch das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein. 74 Standort-Büchereien konnten damit versorgt werden, so auch die in der Eiderstadt.

Über das Webportal www.onleihe.de/sh können Kunden, so Koch weiter, mit ihrer persönlichen Benutzerkennung ab sofort nicht nur eBooks, eAudios, eVideos und ePapers per Mausklick herunterladen, sondern auch auf mehr als 350 interaktive Online-Kurse für die private und berufliche Weiterbildung zugreifen. Auch dieses Projekt wird durch das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa gefördert. Wie mehr als 100 öffentliche Büchereien des Verbundes „Onleihe zwischen den Meeren“ bietet die Einrichtung ihren Nutzern auch zeit- und ortsunabhängig Zugriff auf ein breites Weiterbildungsprogramm. Das Sprachtraining umfasst Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch oder Deutsch als Fremdsprache. Im EDV-Bereich stehen Office-Anwendungen parat sowie spezielle Programme, wie Bild- und Videobearbeitung, Webdesign oder Programmiersprachen. Kurse, beispielsweise zur Persönlichkeitsentwicklung, Freizeit, Gesundheit, Wirtschaftswissenschaften oder Rechnungswesen, runden das Angebot ab.

Im Juli werden zwei Autoren zu Gast sein. Am 19. Juli wird Derek Meister aus seinem Thriller „Blutebbe“ sowie am 21. Juli Firas Alshater aus seinem Buch „Ich komme auf Deutschland zu“ lesen. Für Schüler der fünften und sechsten Klassen wird in den Sommerferien wieder der Ferien-Leseclub angeboten. Zum ersten Mal gibt es für die Grundschüler ebenfalls ein Angebot. Die Kinder- und Jugendbuchwochen starten im November in der Grundschule am Ostertor.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen