Niebüll : Neue Feuerwache offiziell eingeweiht

Schlüsselübergabe:  Architekt Helge Horstmann, Wehrführer Uwe Hansen und  Bürgermeister Wilfried Bockholt.  Foto: dew
Schlüsselübergabe: Architekt Helge Horstmann, Wehrführer Uwe Hansen und Bürgermeister Wilfried Bockholt. Foto: dew

Stadt baute Feuerwache für 370.000 Euro. Am Wochenende Einweihung.

shz.de von
29. April 2013, 08:36 Uhr

Niebüll | 32 Einsatzkräfte und 18 "alte Kameraden" aus der Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Langstoft sehen ihr ehrenamtliches Engagement im Brand- und Katastrophenschutz in hervorragender Weise honoriert. Die Stadt baute ihnen für 370 000 Euro eine Feuerwache, die am Wochenende im Rahmen einer Feier offiziell eingeweiht wurde. Dabei hat die neue "Wache" ihren alten Standort behalten - jetzt allerdings mit einer zweiten Ausfahrt.

"Was länger währt, wird endlich gut." Mit dem abgewandelten Sprichwort tippte Bürgermeister Wilfried Bockholt auf den etwas längeren Anlauf für das Bauvorhaben an. Doch am nördlichen Außenposten des städtischen Brandschutzes zeigte man Geduld, die sich am Ende lohnte. 2009 nahm die Planung Fahrt auf, zumal auch die an eine Feuerwehr zu stellenden Anforderungen und lokale Vorgaben drängten. Am Ende wurde es statt der zunächst vorgesehenen Erweiterung ein Neubau.

Am 16. April vergangenen Jahres wurde begonnen und am 29. Juni Richtfest gefeiert. Seit November kann die neue Feuerwache benutzt werden. "Es ist während der Bauzeit nicht alles - das Wetter inbegriffen - glatt gelaufen. Doch jetzt ist sie fertig," so Bockholt und dankte allen am Vorhaben Beteiligten. Ein besonderer Dank galt den Brüdern Thomas und Torsten Lorenzen, die der Feuerwehr Langstoft während der Bauzeit auf ihrem Grundstück Asyl gewährt hatten.

Danach übergab Architekt Helge Horstmann dem Bürgermeister den Schlüssel für den Neubau, der gleich weiter an Wehrführer Uwe Hansen wechselte. Dieser dankte der Stadt für das neue Zuhause seiner Wehr. "Wir sehen den Neubau als Wertschätzung unserer Arbeit."

Wie üblich, folgten viele Gruß-, Glückwunsch- und anerkennende Worte. Glückwünsche und einen 500-Euro-Scheck überbrachte die "Traditionsgemeinschaft" Deezbüll. In kameradschaftliche Runde klang ein Tag aus, den die Feuerwehr Langstoft im 80. Jahr ihres Bestehens als ganz besonderen notieren wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen