Ostenfeld : Neuanfang für die Flotten Lotten

Leiterin Ute Babbe (re.) ist zufrieden mit der Terminplanung, die (v.l.) Anna-Lena Clausen, Sarah Thomsen und Sarah Gründer gerade fertiggestellt haben.
Foto:
Leiterin Ute Babbe (re.) ist zufrieden mit der Terminplanung, die (v.l.) Anna-Lena Clausen, Sarah Thomsen und Sarah Gründer gerade fertiggestellt haben.

Der Ostenfelder Mädchentreff soll Ende des Jahres in die geplante Schule ziehen. Auch 2018 stehen zahlreiche Aktionen auf dem Programm.

shz.de von
28. Januar 2018, 08:00 Uhr

Der Ostenfelder Mädchentreff hat in der vergangenen Jahren viel bewegt – und auch für 2018 haben sich die Flotten Lotten so einiges vorgenommen.

Gemeinsam mit dem Kreisjugendring hatte der Jugendhilfeausschuss des Kreises vergangenes Jahr einen Wettbewerb zum Thema Fremdenfeindlichkeit und Willkommenskultur ausgerufen. Zwei Projekte wurden mit 500 Euro gefördert. Eines davon stammt vom Mädchentreff Flotte Lotten: „Unsere Idee war es, mit einem Poetry Slam eine zeitgemäße Plattform zu schaffen, die den Jugendlichen einen Ort bietet, an dem sie sich diesen Themen nähern und gegenseitig Unsicherheiten nehmen können“, sagt Sarah Gründer, Vorsitzende der Flotten Lotten. Der Poetry Slam findet am 15. Februar im Husumer Speicher statt.

Die Veranstaltung ist aber nur eine von vielen, die sich das Team um die langjährige Leiterin Ute Babbe für 2018 auf die Fahnen geschrieben hat. Gerade haben Sarah Gründer und ihre Stellvertreterin Anna-Lena Clausen gemeinsam mit Schulsozialarbeiterin Sarah Thomsen das Programmheft fertiggestellt, das mit einem Traumschloss auf dem Titel und dem Zitat „Jedes Ende ist ein Neubeginn“ auch auf eine anstehende, große Veränderung hinweist: „Die Zeiten in unseren jetzigen Räumlichkeiten sind bald Geschichte. Sobald der Neubau fertig ist, ziehen wir in die Schule um“, so Babbe. Rund 100 Quadratmeter wird der Mädchentreff dort in einem Trakt zur Verfügung haben. Ebenerdige, helle Räume, in denen alles anders sein wird, als im bisherigen Haus am Torenstoff oder in der Hütte am Kindergarten. Da sie viele alte Möbel nicht mitnehmen können und so auf stabile Schränke und Geldspenden für Neuanschaffungen hoffen, wartet auf die 26 aktiven Teammitglieder und ihre 14 Helfer und Unterstützer im Alter zwischen 14 und 24 Jahren tatsächlich ein echter Neuanfang.

„Doch bis es soweit ist, konzentrieren wir uns auf das, was jetzt aktuell ansteht“, sagt Ute Babbe und verweist zum Beispiel auf das 2017 gestartete Projekt „Ehrenamt 5.0“, mit dem die Jugendarbeit im ländlichen Raum gestärkt werden soll. Träger ist das Amt Nordsee-Treene, gefördert wird es durch die Aktiv-Region Südliches Nordfriesland, das Land und die EU. Ziel ist es, in der Region bis 2019 einen Pool aus 50 Jugendlichen aufzubauen, die über die Jugendleitercard (Juleica) verfügen und ehrenamtlich in Vereinen, Gemeinden und Initiativen eingesetzt werden können. Als Bonbon lockt eine Reise, die einige Projektteilnehmer im April nach Südengland führen wird.

Spannend zu werden verspricht aber auch der Archiv-Workshop „Der Geschichte ein Gesicht geben“ im Mai: „Wir wollen nach Berlin fahren und im jüdischen Museum mit Zeitzeugen sprechen“, sagt Ute Babbe. Weitere Projekte befassen sich mit der Planung des Mädchentreffs in der Schule, mit der Gestaltung von Spielplätzen, mit der Umwelt und dem Tabu-Thema Sex. Hinzu kommen themenbezogene Fachtage, Spaß-Aktionen wie Paintball und eine Erste Hilfe-Ausbildung. Nach wie vor gibt es diverse Gruppenangebote für Mädchen und Jungen verschiedenen Alters und die tägliche Nachmittagsbetreuung in der Otto-Thiesen-Schule. Erstmals bietet Sarah Thomsen dort auch in den Osterferien eine Betreuung an – unter dem Motto Physik: „Wir wollen Schleim herstellen, Kristalle züchten und uns die Technik eines Lernroboters anschauen“, verrät sie.

Wer sich für die Angebote der Flotten Lotten interessiert, sollte sich den 4. März rot im Kalender anstreichen, denn dann findet in der Schule von 14 bis 17 Uhr der offizielle Anmeldetag statt: unter anderem für die Reiterferien und den Ausflug ins Emsland, für das Star Wars-Jungencamp und das Meerjungfrauen-Mädchencamp. Das vom 1. bis 12. August in Dänemark geplante Zeltlager wird von Jarla Babbe, Martje Börm und Carsten Möller organisiert und läuft unter dem Motto „Dschungelbuch“. Anmeldeformulare gibt es unter teamostenfeld@t-online.de.






zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen