Wobbenbüll : Nein zur Anbindung an die B 5

Die Gemeindevertreter fürchten mehr Verkehr im Dorf, sollte es eine neue Anbindung an die B5 bei Horstedt geben.
Foto:
Die Gemeindevertreter fürchten mehr Verkehr im Dorf, sollte es eine neue Anbindung an die B5 bei Horstedt geben.

Wobbenbülls Gemeindevertreter fürchten Kosten und die Zunahme des Straßenverkehrs, sollte die Kreisstraße 2 mit der B 5 bei Horstedt verbunden werden.

shz.de von
12. Februar 2018, 16:30 Uhr

Wobbenbüll | Eine Beteiligung an den Kosten für die geplante Anbindung der Kreisstraße 2 an die Bundesstraße 5 bei Horstedt mit Gesamtkosten in Höhe von 1,8 Millionen Euro (wir berichteten) lehnten Wobbenbülls Gemeindevertreter in ihrer jüngsten Sitzung einstimmig ab. Für eine Kostenübernahme in Höhe von möglicherweise 60.000 Euro fehle es am Nutzen. „Im Gegenteil, die Maßnahme führt zu mehr Verkehr auf der Dorfstraße. Diese ist aber grundsätzlich zu schmal. Schon jetzt müssen die Lkw auf die Randstreifen ausweichen“, erklärte Bürgermeister Reinhold Schaer (SPD).

Die Wobbenbüller Gemeindevertretung beschäftigte sich weiterhin mit der Neustrukturierung der gemeindlichen Kita-Finanzierung. Wobbenbüll zahle pro Kind mittlerweile deutlich mehr als Hattstedt, deshalb sei eine neue Zuordnung für die gerechte Verteilung der Kosten für die drei Einrichtungen (Arche Noah, Brückengruppe, Kita an der Kark) notwendig.

Im bestehenden Berechnungsmodus werden die Beteiligungen der Kommunen aus deren Finanzkraft sowie nach der Kinderzahl (zu je 50 Prozent) pro Einrichtung ermittelt. Künftig sollen diese für alle Einrichtungen, getrennt nach U 3-, Ü 3- und Hortplätzen, zusammengefasst und mit einem Grundbetrag der ungedeckten Kosten (zehn Prozent) sowie zu 90 Prozent nach der Anzahl der Kinder errechnet werden. Bürgermeister Schaer wurde einstimmig beauftragt, eine entsprechende Vereinbarung mit der Gemeinde Hattstedt zu schließen. Ebenfalls zur Kenntnis genommen wurde die geänderte Satzung des Schulverbandes Hattstedts (wir berichteten).

In der Sitzung bestätigt wurde außerdem Hartmut Sethe als neuer Gemeindewehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Hattstedt-Wobbenbüll (wir berichteten). Beschlossen wurde ferner die Installation von geschwindigkeitsmindernden Straßenschwellen am Bürgerhaus/Kita. Ausgeführt werden zurzeit zahlreiche Straßenreparaturen sowie Baumschnitt- und Pflegearbeiten in der Gemeinde.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen