Neue Lammkönigin : Nach schwerem Unfall auf den Thron

Die neue Lammkönigin Jane Petersen wird von Vorgängerin Kerstin Carstensen gekrönt.
Die neue Lammkönigin Jane Petersen wird von Vorgängerin Kerstin Carstensen gekrönt.

Jane Petersen ist Nordfrieslands neue Lammkönigin. Ihre Vorgängerin Kerstin Carstensen setzte der 18-Jährigen vor 300 Gästen des Lämmerballs auf Nordstrand das Diadem auf.

shz.de von
11. Mai 2015, 09:30 Uhr

Nordfrieslands neue Lammkönigin heißt Jane Petersen. Die 18-Jährige kommt aus Ipernstedt und wird ein Jahr lang als Werbeträgerin für heimisches Lammfleisch durch die Lande touren. Ihre Krönung fand wiederum etwa eine Stunde vor Mitternacht beim Lämmerball statt, der als Auftakt für zahlreiche Veranstaltungen rund um das Lamm gilt. Bis es soweit war, konnten die 300 Gäste nur spekulieren, wer die Nachfolgerin der amtierenden Lammkönigin Kerstin Carstensen sein könnte. Bis dahin gab es eine Talkrunde, ehe das Buffet mit Lammspezialitäten eröffnet wurde.

Küchenchef Daniel Autzen vom Husumer Thomas Hotel hatte mit seinem Team ganze Arbeit geleistet. Vorspeisen-Variationen vom Lamm gepaart mit Spezialitäten der Tetenbüller Käserei begeisterten die Gäste. Das galt auch für das warme Buffet mit Lammkeule, -rücken und -filet sowie Currywurst deluxe vom Lamm. Die gute Küche und der Service unter der Leitung von Aliza Neumann waren kaum zu toppen und entsprechend groß fiel der Applaus für Hotel-Chef Meinhard Schibrath aus. Wohl auch, weil es eine logistische Meisterleistung war, von Husum aus die Sporthalle der Nordstrander Herrendeichschule zu bestücken.

Der Turn- und Sportverein, Bauhof, Gemeinde, die Landfrauen und weitere Helfer hatten diese dem feierlichen Anlass entsprechend dekoriert und ernteten dafür viel Lob. Den bekam auch Günter Fleskes, der vor 25 Jahren mit viel Weitblick die Lammtage ins Leben gerufen hatte. Der Ehrenvorsitzende des Fördervereins Nordfriesische Lammtage blickte auf deren Anfänge zurück. Im Rahmen einer Werbestrategie für die Halbinsel Nordstrand musste seinerzeit ein Alleinstellungsmerkmal her. Das Lamm als Sinnbild der Westküste boten sich geradezu an, erzählte er in der Talkrunde.

An dieser beteiligten sich auch Kreispräsident Heinz Maurus, Bürgermeister Werner-Peter Petersen, Michael Hinz von der Nord-Ostsee-Sparkasse, die seit Jahren den Förderverein großzügig finanziell unterstützt, Wolfgang Stapelfeldt vom Kreisbauernverband Südtondern, Janine Bruser, Geschäftsführerin des Landesverbandes der Schafzüchter, und Dr. Stefan Völl, Geschäftsführer der Vereinigung deutscher Landesschafzuchtverbände und der Wirtschaftsvereinigung deutsches Lammfleisch. Er rief dazu auf, zusammenrücken, um Lammprodukte noch mehr zu bewerben. Freilaufende Hunde am Deich, Wölfe und die Veredelung nordfriesischen Lammfleisches in Frankreich gehörten zu den Themenfeldern der Runde. Anschließend wurde zur Livemusik der Band Tonados getanzt.

Vor der Proklamation der neuen Königin kamen Kreispräsident Heinz Maurus und Kerstin Carstensen auf die Bühne – sie ein letztes Mal mit Krone. „Ich habe immer davon geträumt, einmal Königin zu sein“, sagte sie, erzählte von Begebenheiten während ihrer Amtszeit und vergoss Tränen, als sie ihrer Familie und ihrem Freund für die Unterstützung dankte.

Dann trat Jane Petersen hervor und wurde herzlich empfangen. Sie hatte vor der Inthronisierung das Organisatorenteam ordentlich in Atem gehalten und dementsprechend waren alle froh, dass sie gesund auf der Bühne stand. Ein Verband am Arm war stummer Zeuge eines schweren Unfalls vom 22. April. Ein von ihr gelenkter Traktor hatte sich nach einer Kollision mit einem Auto überschlagen, dabei flog sie durch die Frontscheibe. Der Trümmerbruch hielt Jane Petersen aber nicht davon ab, sich vom Kreispräsidenten zum Ehrentanz auffordern zu lassen.

Schon von Kindesbeinen an hatte Jane Petersen auf dem Hof ihrer Eltern immer ein Handlamm. Heute absolviert sie eine Ausbildung zur Landwirtin bei Harke Stollberg in Addebüll (Bordelum). Dort warten täglich 300 Mutterschafe und 50 Mutterkühe auf sie, um versorgt zu werden. Die Nordfriesin ist leidenschaftliche Ringreiterin und auf dem Gebiet schon mehrmals Königin geworden. Ihre Familie, darunter eine 15-jährige Schwester, ist stolz auf sie, ebenso ihr Freund.

Kerrin Carstensen, Vorsitzende des Fördervereins Nordfriesische Lammtage, dankte allen Unterstützern sowie den Gästen und erinnerte an den im März verstorbenen ehemaligen Kreispräsidenten Helmut Wree. „Er stand wie kein anderer hinter den Lammtagen, wir haben viel von ihm gelernt und werden immer eine Verbindung zu ihm haben.“

Die Veranstaltungen rund ums Lamm finden in ganz Nordfriesland bis zum 31. Juli statt. Weitere Informationen unter www.lammtage.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen