Zu Weihnachten auf hoher See : Nach ihrer Pfeife tanzen die Gäste gern

Lust am Leben und Arbeiten auf hoher See: Stefanie Wulff aus Husum auf dem Pooldeck der „Aidadiva“ im Hafen von Miami.
Lust am Leben und Arbeiten auf hoher See: Stefanie Wulff aus Husum auf dem Pooldeck der „Aidadiva“ im Hafen von Miami.

Stefanie Wulff aus Husum sorgt auf der „Aidadiva“ für den sportlichen Schwung und verbringt auch die Weihnachtstage auf hoher See.

Avatar_shz von
25. Dezember 2017, 14:00 Uhr

„It’s raining men, hallelujah“ – die Musik, die laut aus dem Lautsprecher dröhnt, ist klasse gewählt. Es groovt in jeder Faser des Körpers. „Indoor Cycling“ und viel Schweiß sind in den kommenden 60 Minuten angesagt. Doch irgendwie ist hier alles anders als in einem herkömmlichen Fitness-Studio. Kein Wunder, wenn der Blick beim Strampeln aufs offene Meer schweifen darf.

Die junge Frau, nach deren Pfeife in dieser Stunde viele Kreuzfahrtgäste tanzen, ist Stefanie Wulff aus Husum. Sie versprüht stets gute Laune, motiviert und soll jobbedingt ein Garant dafür sein, dass bei aller Anstrengung der Spaßfaktor hoch gehalten wird. Die pure Lust am Sport und an ihrem derzeitigen Leben als Crewmitglied an Bord eines schwimmenden Luxushotels versprüht die 25-jährige in ansteckender Art und Weise.

Die „Aidadiva“ hat mit 2100 Passagieren und 600 Crew-Mitgliedern den Hafen von New York verlassen und nach einem Abstecher auf die Bermudas die Küste Floridas angesteuert, um danach Kurs auf die karibischen Inseln zu nehmen. Als Sports Supervisor sorgt Stefanie Wulff zusammen mit ihrem Team der Sporttrainer dafür, dass bewegungsfreudige Urlauber auf ihre Kosten kommen. Hot Legs, Pilates, Body Styling, Fatburner und vieles andere mehr – das tägliche Kursprogramm an Bord der „Aidadiva“ und zusätzliche individuelle Trainings-Angebote sollen für Passagiere keine Wünsche offen lassen, fordern aber den Trainern einiges ab.

„Alles, was mit Sport zusammenhängt, war schon immer meins“, erzählt Stefanie Wulff. Sie war Leistungsturnerin beim TSV Husum und hat nach dem Abschluss an der Realschule Nord zunächst eine Ausbildung als Sport- und Fitnesskauffrau in Schleswig begonnen, sich dann aber doch zum Studium in Berlin entschlossen, das sie im Juli 2015 als diplomierte Sport- und Gesundheits-Trainerin beendete. Im Internet hat sie anschließend nach dem für sie geeigneten beruflichen Einstieg gesucht – und schnell gefunden. Die Bewerbung bei Aida Cruises hatte Erfolg und schon wenige Wochen später ging es für die Husumerin an Bord der „Aidasol“ in Richtung Kanarische Inseln, zunächst als Spa-Trainerin. „Sport, Arbeit und Reisen miteinander zu verbinden, das passt genau zu mir“, ist sie sich auch heute noch sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Dass auch ihr Arbeitgeber mit ihr zufrieden war, zeigt die Tatsache, dass die Beförderung nicht lange auf sich warten ließ. Als Sports Supervisor hat sie mittlerweile Offiziersstatus. Ein Traumjob? „Ja, aber auch eine anstrengende Sieben-Tage-Woche und rund fünfeinhalb Monate Dienst auf hoher See.“

Weihnachten wird auch in diesem Jahr nicht im Kreise ihrer Lieben zuhause, sondern an Bord der „Aidadiva“ gefeiert, die am Heiligen Abend in der Dominikanischen Republik und an den Weihnachtsfeiertagen in Curacao und Bonaire vor Anker liegt. Nichts Neues für Stefanie Wulff. „Natürlich vermisse ich meine ganze Familie und weiß, dass niemand besser als meine Mama den weihnachtlichen Enten- und Gänsebraten kocht. Auch die Bescherung, bei der wir traditionell würfeln, wer die Geschenke zuerst aufmachen darf, wird mir fehlen“, sagt sie mit ein bisschen Wehmut. „Aber auch auf dem Schiff wird wie in einer großen Familie gefeiert. Dann rückt man noch enger zusammen. Der Kapitän hält seine Ansprache und die ganze Crew singt gemeinsam Weihnachtslieder in verschiedenen Sprachen für die Gäste. Das sind sehr emotionale Momente“, weiß sie bereits aus Erfahrung.

Zurück ins winterliche Husum geht’s für sie erst wieder Ende Januar. Dann wird sich Stefanie Wulff erst einmal ihre geliebten Husumer Krabben und ein Fischbrötchen schmecken lassen, sich auf Freunde und Familie freuen – und darauf, dass die Krokusse am Schlosspark bald blühen mögen. Nach ein paar Wochen Ausruhen heißt es dann aber auch schon wieder: Koffer packen. Das nächste Abenteuer wartet schon auf Stefanie Wulff.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen