Festival auf Eiderstedt : Nach dem Konzert ins Wattenmeer

Musiker der Staatskapelle Berlin engagieren sich mit ihrer Natur-Ton-Stiftung für den Klimaschutz.
Foto:
Musiker der Staatskapelle Berlin engagieren sich mit ihrer Natur-Ton-Stiftung für den Klimaschutz.

Musik und Vorträge über Natur und Klimaschutz gibt es beim Küstenton-Festival auf Eiderstedt mit Prof. Hans-Joachim Schellnhuber

von
11. Juni 2014, 17:00 Uhr

Seit 2011 gibt es die Westküsten-Kammermusiktage. Dabei treffen sich auf Eiderstedt Künstler aus Deutschlands Spitzenorchestern, um sich in vielbeachteten und vom Publikum begeistert aufgenommenen Konzerten der Königsdisziplin aller Komponisten zu widmen: der Kammermusik. In entspannter Atmosphäre geht es hochkarätig zu, wenn nicht nur Mozart, Brahms, Verdi oder Bartok, sondern oft auch selten und noch nie Gehörtes aufgeführt wird. Künstlergespräche und Konzerteinführungen bringen Musiker wie Komposition dem Publikum näher.

In diesem Jahr schlagen die Kammermusiktage gemeinsam mit der Schutzstation Wattenmeer und der Stiftung Natur-Ton der Staatskapelle Berlin ein neues Kapitel auf: Küstenton heißt die Veranstaltung nun. Die Konzerte finden zugunsten des Weltnaturerbes Wattenmeer statt und sind mit Exkursionen unter sachkundiger Führung verbunden. Für die Benefizkonzerte kommen Musiker der Berliner Staatskapelle nach Eiderstedt. Sonst unter Leitung Daniel Barenboims an der Lindenoper tätig, treffen sie sich am 14. und 15. Juni zu Küstenton. Einmalig daran ist die Verbindung von Kammermusik und Naturerlebnis: Los geht es am Sonnabend (14.) um 11 Uhr in der Kirche von Westerhever. Das Berliner Bläser-Trio spielt Werke von Beethoven, Mozart, Schulhoff und anderen. Anschließend ist eine geführte Wanderung zum Leuchtturm mit Gebäude-Besichtigung vorgesehen. Am Sonntag (15.) ab 11 Uhr steht Musik von Mozart und Krommer auf dem Programm, wenn das Tilia-Quartett im Dünen-Hus in St. Peter-Ording spielt. Außerdem wird der Schirmherr von Küstenton, Professor Dr. Dr. h.c. Hans Joachim Schellnhuber, über Klimaschutz und Erderwärmung sprechen. Für gewöhnlich berät der Leiter des Potsdamer Instituts für Klimafolgenforschung die Bundesregierung. Anschließend ist eine Führung durch die Ordinger Dünen geplant. Diese Veranstaltung setzt die Westküsten-Kammermusiktage fort, als Kooperation der Schutzstation Wattenmeer und der Natur-Ton-Stiftung der Staatskapelle Berlin. Die Musiker fördern, mit dem WWF als Partner, global Klima- und Umweltschutzprojekte, die im Einklang mit den Menschen dort nachhaltig dem Schutz und Erhalt unserer Erde dienen. Der Erlös von Küstenton kommt Projekten der Schutzstation Wattenmeer zugute. Karten gibt es bei der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording sowie den Nationalpark-Häusern St. Peter-Ording und Husum sowie der Nationalpark-Station am Leuchtturm Westerhever sowie unter www.küstenton.de. Telefonische Kartenreservierung unter 04841/6685-30. Weitere Info www.küstenton.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen