Husum : „Mutter Kramers Fahrt zur Gnade“ im Landestheater

Szenenfoto aus „Mutter kramers Fahrt zur Gnade.
Szenenfoto aus „Mutter kramers Fahrt zur Gnade.

Das Landestheater zeigt im Husumhus das Schauspiel „Mutter Kramers Fahrt zur Gnade“ von Christoph Nußbaumeder.

Avatar_shz von
12. Mai 2019, 15:17 Uhr

Husum | Das Schauspiel „Mutter Kramers Fahrt zur Gnade“ von Christoph Nußbaumeder zeigt das schleswig-holsteinische Landestheater morgen ab 20 Uhr im Husumhus auf der Neustadt. Die Werkeinführung beginnt bereits eine halbe Stunde früher.

Zum Inhalt: Seit ihr Mann gestorben ist und ihre Tochter sich nicht mehr meldet, lebt die pensionierte Lehrerin Anita Kramer allein in ihrem Haus. Kramer pflegt ihre Rituale, geht zum Bibelkreis und trinkt mit ihrer Putzfrau Kaffee, bevor sich diese über die Arbeit hermacht.

Hudi bringt die Wende

Dann tritt Hudi in ihr Leben – „Rudis gibt es schon so viele“ –, ein arbeitsloser Konditor, der Lebkuchen backt, ihr zuhört, sie versteht, ermutigt, und in ihr eine ungewohnte Widerständigkeit weckt: Mit Skepsis betrachtet sie die plötzliche Rückkehr ihrer Tochter Carmen, die die Leitung des Jobcenters übernimmt.

Als Hudi dort ein Messer zückt und angeschossen wird, setzt sie sich für ihn ein, beginnt, sich mit gesellschaftlichen Zusammenhängen zu befassen und erkennt, dass ihr bisheriges Leben und Denken ein Gespinst zahlreicher Täuschungen war.

Karten für diese Veranstaltung gibt es im Vorverkauf im Kundencenter der Husumer Nachrichten, Markt 23, Telefon 04841/89650, sowie bei der Volkshochschule Husum, Telefon 04841/835950, und in der Schlossbuchhandlung, Telefon 04841/89214.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen