Mitspieler gesucht : Musikzug muss Kunstpause einlegen

Sie üben dennoch, was das Zeug hält, die Hobby-Musiker des Feuerwehrmusikzuges Bordelum. Foto: rah
Sie üben dennoch, was das Zeug hält, die Hobby-Musiker des Feuerwehrmusikzuges Bordelum. Foto: rah

Mit nur 14 Spielern können die Bordelumer zurzeit keine öffentlichen Auftritte mehr bestreiten

Avatar_shz von
23. Februar 2013, 09:08 Uhr

Bordelum | Der Feuerwehrmusikzug Bordelum ist in Nöten. "Wir sind nicht mehr spielfähig und können nicht öffentlich auftreten. Das ist eine ernste Sache", erklärt Musikzugführerin Anja Nahnsen. Daher habe sie einen Brandbrief verfasst, den mittlerweile alle Haushalte der Gemeinde erhalten haben. Sie hofft, auf diese Art neue Mitspieler zu gewinnen, und mit ihr die 14 übrig gebliebenen Aktiven. Viele Spieler hätten aus beruflichen oder privaten Gründen das Handtuch werfen müssen. Vor einem Jahr, so Nahnsen, seien es zwar auch nur 21 gewesen, doch aufgrund der Zusammensetzung der Instrumente war das in Ordnung. Es fehlten ein bis zwei Flügelhörner oder Trompeten. "Zur Zeit haben wir nur einen Trompeter", erläutert die Musikzugführerin. Eine Trompete könne sich gegen drei Tuben aber nicht durchsetzen. Auch die Instrumente Posaune und Tenorhorn seien unterbesetzt.

"Wir möchten weitermachen. Aufgeben kommt nicht in Frage, und deshalb brauchen wir Mitstreiter", bringt es Trompeter Peter Nahnsen auf den Punkt. Er ist bereits seit 1974 dabei. Die Frage nach einer Pause, sei rasch verworfen worden, denn die hätte mit Sicherheit schon jetzt das Aus bedeutet. "Jeder ist willkommen, ob Anfänger oder Fortgeschrittener", sagt er. Anfänger erhielten sogar eine kostenlose Ausbildung. Mitglied in der Feuerwehr müsse auch niemand sein. Spaß gebe es als Zugabe obendrauf. So, als gäbe es derzeit keine Krise, üben also die Musikbegeisterten kontinuierlich und mit Elan gemeinsam mit ihrer musikalischen Leiterin, Maike Gebhardt, weiter. "Wir vertiefen das Erlernte und werden neue, moderne Stücke einüben", erläutert sie. Bis auf weiteres sind nur alle öffent lichen Auftritte abgesagt worden.

Interessierte können jeden Montag ab 20 Uhr im Bordelumer Feuerwehrgerätehaus dazustoßen. "Wir brauchen unseren Feuerwehrmusikzug als Bestandteil unseres Dorf- und Vereinslebens. Er hat schon 115-jährige Tradition", sagt Bürgermeister Peter Reinhold Petersen. Ringreiter- und Kinderfeste ohne ihn seien undenkbar. "Meldet euch, macht mit", so sein Appell an alle Hobby-Musiker aus der Umgebung. Amtswehrführer Dirk Paulsen: "Ich bin mir sicher, dass unsere Bemühungen ein positives Echo bringen. Der Musikzug muss bleiben. Lasst uns gemeinsam daran arbeiten."

Auch auf Amtsebene würde das einen großen Verlust bedeuten. Es könne auf keinen der vier Feuerwehrmusikzüge verzichtet werden. Neben Bordelum sind das die Musikzüge Breklum/Struckum, Drelsdorf-Ahrenshöft und Langenhorn. Ansonsten blickt die Musikzugführerin auf ein postives Dienstjahr 2012 zurück. 54 Übungsabende, 14 Auftritte und einen Workshop haben die Aktiven absolviert.

Info: www.feuerwehrmusikzug-bordelum.de oder unter Telefon 04671/933886 (Anja Nahnsen), 04671/933213 (Dirk Brodersen).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen