zur Navigation springen

Rockville und Vieles mehr : Musikfestival auf Gut Hoyerswort

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Auch in diesem Jahr wird es auf dem Gelände des Gutes Hoyerswort in Oldenswort wieder ein Musikfestival geben. Unter anderem mit dabei: die Husumer Band Rockville. Das Programm reicht von Blues über Klassik bis zum Jazz.

von
erstellt am 27.Jul.2017 | 06:00 Uhr

Auch in diesem Jahr wird es auf dem Gelände des Gutes Hoyerswort in Oldenswort wieder ein Musikfestival geben – und zwar schon an diesem Wochenende. Den Anfang machen morgen (28.) ab 19.30 Uhr die fünf gestandenen Mannsbilder der Husumer Band Rockville. Die Band wurde Anfang 2014 gegründet – mit dem erklärten Ziel, gemeinsam Spaß zu haben: mit handgemachter Blues-Rock-Musik.

Die Kompositionen von Musikgrößen wie B. B. King, Joe Bonamassa, Eric Clapton, J. J. Cale oder Gary Moore werden von Rockville nicht im herkömmlichen Sinne gecovert, sondern deutlich hörbar mit eigener Seele und eigenen Arrangements zelebriert. Auch Klassiker der frühen Pop-Ära – etwa von Bill Withers und Joe Cocker – werden auf diese spezielle Weise interpretiert.

Am Sonnabend (29.), 19 Uhr, wird dann im Kaminzimmer klassische Musik geboten: Dann bringt Concertino Schleswig-Holstein Sonaten von Georg Philipp Telemann zu Gehör. Concertino – das sind: Bethany Webster-Parmentier (Barockvioline und Violino piccolo), Thomas Rink (Barockfagott und Blockflöte), Susanne Horn (Violen da Gamba), Kent Pegler von Thun (Cembalo) und Gero Parmentier (Laute).

Für den Sonntag (30.) ist von 11 bis 14 Uhr ein Jazzfrühschoppen vorgesehen, zu dem die Band Holz & Blech aufspielen wird. Im Gepäck haben die Musiker Jazz, Blues, Afrobeat, Pop, Tango und mehr. Holz & Blech vereint vier Bläser an Sopran-, Alt-, Tenor- und Baritonsaxophon, Posaune, Tuba und Bassklarinette mit einem Schlagzeuger. Die Zuhörer erwartet Weltmusik mit fetzigen Soli und Improvisationen. Neben vielen Eigenkompositionen von Dieter Grühn sind Klassiker wie Besamé Mucho, Eleanor Rigby, Pastime Paradise, Fifty Ways To Leave Your Lover oder Bohemian Rhapsody – natürlich im eigenen musikalischen Gewande – zu hören. Holz & Blech: Das sind Stefanie Brodersen (Altsax), Andreas Eisenmann (Tenor- und Baritonsax), Dieter Grühn (Alt- und Sopransax sowie Bassklarinette), George Eisenberg (Tuba und Posaune) und Walter Balscheit (drums).

Karten für das Festival gibt es im Vorverkauf unter Telefon 04864/2039838.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen