St. Peter-Ording : Müll sammeln statt Unterricht

Mit Argusaugen  suchten die Jugendlichen nach allem, was nicht in die Natur gehört.
Mit Argusaugen suchten die Jugendlichen nach allem, was nicht in die Natur gehört.

60 St. Peteraner Schüler machen Strand, Dünen und Vorland sauber, zum Dank spendet die Tourismus-Zentrale für „Schüler helfen Leben“.

von
15. Juli 2016, 10:00 Uhr

Rund 60 Schüler der Nordseeschule in St. Peter-Ording tauschten ihr Klassenzimmer gegen den Strand und sammelten Müll, Treibgut und alles, was nicht dorthin gehört. Diese Aktion fand im Rahmen von „Schüler Helfen Leben“ statt.

Der Verein „Schüler Helfen Leben“ ist Deutschlands größte Hilfsorganisation, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Er fördert und betreibt die Organisation von Jugend- und Bildungsprojekten in Südosteuropa und Jordanien. Seit 2006 wird von der Einrichtung jährlich und bundesweit der Soziale Tag veranstaltet. An diesem Tag tauschen Schüler ihr Klassenzimmer gegen einen Arbeitsplatz und arbeiten für den guten Zweck. Der Erlös wird dann an Hilfsprojekte gespendet.

Daher engagierten sich die Schüler der Klassenstufen 5 bis 7 der Nordseeschule in St. Peter-Ording und sammelten freiwillig Müll. Der Aktionstag begann um 9 Uhr mit einem Treffen am Ordinger Strand. Neben Hinweisen zum Ablauf wurden die drei Klassen von Mitarbeitern der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording (TZ) eingewiesen und mit großen Papiermüllsäcken ausgestattet, um Müll, Treib- und Strandgut abtransportieren zu können. In mehreren Gruppen ging es zu den verschiedenen Sammelstellen: am Strand, an den Dünenkanten und in den Salzwiesen.

Um dieses Engagement zu unterstützen, spendet die TZ rund 1000 Euro an den Verein „Schüler Helfen Leben“. Die TZ sorgte für die ordnungsgemäße Entsorgung des Mülls und dankt allen Schülern für ihre Einsatzbereitschaft.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen