Regelmäßiger Protest in Bredstedt : Montags-Demo am Markt

Regelmäßig montags wollen  Bürger   in Bredstedt gegen ein Kohlendioxid-Endlager demonstrieren. Foto: mone
Regelmäßig montags wollen Bürger in Bredstedt gegen ein Kohlendioxid-Endlager demonstrieren. Foto: mone

Bei dem öffentlichen Marsch durch die Stadt soll es nicht bleiben. Die Gegner geplanter Kohlendioxid-Enlager in den Kreisen Nordfriesland und Schleswig-Flensburg treffen sich jeden zweiten Dienstag zur Info-Runde.

Avatar_shz von
08. Juli 2009, 10:56 Uhr

Bredstedt | "Aufgeschoben ist nicht aufgehoben", sagt Marion Menzdorf, Mitglied der Bürger initiative "Kein-CO2-Endlager", die sich in den Kreisen Nordfriesland und Schleswig-Flensburg formiert hat, mit ernster Mine. Gemeinsam mit annähernd 50 Weggefährten hat sie sich zur ersten Montagsdemonstration in Bredstedt am Schweinebrunnen auf dem Marktplatz getroffen.

Die Erwachsenen und Kinder ziehen um 18 Uhr im langsamen Tempo los, einige von ihnen mit gelben Plakaten und T-Shirts mit der Aufschrift "Stoppt das CO2-Endlager". Mittlerweile gehört die Aufforderung auf gelbem Untergrund zum alltäglichen Bild in weiten Teilen Nordfrieslands - mittels Buttons an Kleidung, Plakaten an Wegesrändern und Aufklebern an Fahrzeugen. "Alle sollen wissen, dass wir wachsam sind und nicht schlafen", meint Arngard Janiesch, ebenfalls Mitglied der Initiative. Die Gruppe, darunter auch Bürgermeister Uwe Hems, geht geschlossen vom Marktplatz die Osterstraße entlang und wieder zurück - friedlich. Ein Polizeiwagen fährt ein paar Mal vorbei, die Demonstration ist angemeldet und geht ordnungsgemäß vonstatten.

"Wir werden uns weiterhin montags um 18 Uhr treffen und hoffen, dass uns noch mehr Menschen begleiten", so Menzdorf. In Bredstedt wurde zu dem Thema auch ein Stammtisch ins Leben gerufen. Alle zwei Wochen treffen sich Bürger dienstags um 20 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in der Gress-Straße. Nächster Termin ist der 14. Juli.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen